Plattenkritik

Fujiya & Miyagi - Transparent Things

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.03.2007
Datum Review: 18.03.2007

Fujiya & Miyagi - Transparent Things

 

Es spricht sich anscheinend doch allmählich rum, dass Rave (nicht im Sinne der Loveparade, eher PRIMAL SCREAM etc.) der neue Rave ist. Kein Wunder, immerhin kommen immer mehr hochqualitative Gruppen aus der (Semi-)Elektro Szene: HOT CHIP, KLAXONS, LCD SOUNDSYSTEM, um nur ein paar zu nennen. FUJIYA & MIYAGI aus Brighton passen da aber nur bedingt rein, das Label, das hier nämlich an die Stirn geheftet wird heißt Krautrock. Und tatsächlich: Experiment gelungen. In das eher als trocken geltende Genre, das sofort Impressionen von Art-Rock Attitüde, planloser LSD Abhängigkeit und pseudo-intellektuellen Erklärungsmodellen wachruft (um mal das Klischee zu bedienen – zweifelsohne gab es auch Ausnahmen), wurde es geschafft, eine gehörige Portion Coolness einzubringen.

Auf 36 Minuten wird um die Wette gegroovt, während ein fast maschineller Beat herausgehauen wird, bis man sich tanzend ins viel zitierte Nirwana katapultiert. Sichtlich beeinflusst von Lichtgestalten wie KRAFTWERK und NEU! Wird das alles begleitet von skurrilen Texten, über Pornohefte findende Grundschüler und neue Schuhe. (oder auch nicht, manchmal wird auch einfach nur der Bandname wie ein Mantra wiederholt). Kurz: Hier geht der Funk ab! Bestes Beispiel: „Collarbone“. Funky, unterlegt mit hippen Handclaps, gehauchtem Text und Background Murmeln, entwickelt sich der Song mit Hammond Orgeln und leichter Elektro Verstärkung zu einem wahren Groove-Monster. Konstant zieht sich der drückende Bass durch die 9 Stücke und lädt zum Tanz. Zu Bemängeln wäre die Monotonie, die aber dank Psychedelic Einfluss eine der wichtigsten Stilmittel des Krautrocks war und hier dank einer gewissen Leichtigkeit („Transparent Things“ z.B.) und der kurzen Spieldauer nicht schwer ins Gewicht fällt.

James Murphy (LCD SOUNDSYSTEM) und Konsorten haben schon tiefen Respekt für die junge Band mit dem lustigen Namen (ja…Miyagi ist eine Referenz an Karate Kid) geäußert und es sollte nicht lange dauern, bis die verdiente Aufmerksamkeit einer breiteren Masse kommt. FUJIYA & MIYAGI gehören gehört!


1. Ankle Injuries
2. Collarbone
3. Photocopier
4. Conductor 71
5. Transparent Things
6. Sucker Punch
7. In One Ear & Out The Other
8. Cassettesingle
9. Cylinders

Autor

Bild Autor

Dennis

Autoren Bio

Suche

Social Media