Plattenkritik

G.O.D. - Go Sailing With Us

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.09.2011
Datum Review: 06.09.2011

G.O.D. - Go Sailing With Us

 

„Alle Musiker von G.O.D. sind gleichwertig und wir sehen uns als eine Art Bruderschaft. Alle für einen, einer für alle!“. Nachdem die Fragenzeichen verpufft und dieser O-Ton der Homepage der Folkband entstammend verdaut ist, widme man sich der Musik. Völlig unvoreingenommen. Es handelt sich schließlich um eine Art Bruderschaft. „Band“ ist daher fast der falsche Terminus. Räusper.

GARDEN OF DELIGHT (G.O.D.) runden stolz mit „Go Sailing With Us“. Das 20. Album der Celticpopper um Frontmann und Mastermind Michael Jung begießt das mit „Too Much Wine“, „Devils In Ties“ oder „Go Sailing With Us“ auf klassische Art und (Klang-)Weise, innovativ und stimmungsfreudig zeigt man sich jedoch nur bedingt. Auf über einer Stunde Spielzeit punkten instrumentale Besetzung (u.a. Mandoline, Leier, Geige oder Banjo) nur gelegentlich um im Mittelmaß („I Was Wrong“, „Door To The Dead“), Jung´s dunkle und einfach zu brave Stimme lässt gut drei Viertel bieder zu NDR1-like Schwiegermutti-Pub-Schunklern verkommen. Zwanghafte Verkrampfung bei „Heavy Metal Wedding“ oder raubeinige Lyrikausflüge á la „Motherfuckers“ lassen die sonst melancholische bis gutmütige musikalische Bruderschaft dann doch eher in unangenehm dunklen Gassen verkommen, statt die Planken der Kneipenbühne leidenschaftlich zu zerstampfen oder ein Fass nach dem anderen aufzumachen.
„Go Sailing With Us“ jubelt dem Hörer siebzehn brave bis piekfein gebügelte Keltenschlager unter, die charakterlich eher das aufgeregte Winken eines austauschbaren Supermarktwerbespotdarstellers verkörpern („The Hills Behind My Old Hometown“), als mit Seele und Schwung den flammenden Sound der keltischen (Irish-)Folkschule abzuliefern. Zuviele Schimpfworte für die Krabbelgruppe, zu dröge für den Hotelfahrstuhl. Immerhin: Diese Musiker verstehen ihr Handwerk und können auch mit klarer, solidarischer Message punkten – denn: Alle Musiker sind gleichwertig.
Vielleicht demnächst live auf einem Bingo-Grillfest für Rentner, die noch gutes Lebervolumen, aber schon schlechteres Hörvermögen haben.

Trackliste:

01. Go Sailing With Us
02. Five Pound Whore
03. The Hills Behind My Old Hometown
04. Not Your Day
05. I Was Wrong
06. Too Much Wine
07. Warlord
08. Killing Man
09. Ride On
10. Justice
11. Devils In Ties
12. Motherfuckers
13. Day On The mountain
14. Door To The Dead
15. Heavy Metal Wedding
16. She Was Strange
17. Travelling Man

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media