Plattenkritik

GREAT COLLAPSE - Neither Washington Nor Moscow...Again

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.01.2018
Datum Review: 15.01.2018
Format: CD Vinyl Digital

Tracklist

 

01) A Tale Of Two Cities
02) Who Makes?
03) Atomic Calendar
04) Meltdown!
05) An Injury To One
06) Southern Exorcism
07) Forest For The Trees
08) Colony Blackout
09) Pretty Wreckage
10) Patient Zero Comes Home
11) Escape Velocity

GREAT COLLAPSE - Neither Washington Nor Moscow...Again

 

Es gibt Platten, die zünden sofort. Sind eingängig, bleiben im Ohr und man wird sofort warm damit.  

Und dann gibt es Scheiben wie “Neither Washington Nor Moscow...Again”, die so gänzlich anders sind. Zu Anfang denkst du Dir: Alter, da ist ja jeder Song gleich! Und Du hast das Gefühl einen gut 30 minütigen Endlossong zu hören, der zudem noch ziemlich vetrackt ist. Ungeduldige Musikliebhaber würden spätestens jetzt dem Album von GREAT COLLAPSE den Saft abdrehen.

 

Allen anderen, die der Supergroup mit Mitgliedern von RISE AGAINST oder SET YOUR GOALS eine weitere Chance in Form von mehreren Durchläufen gewähren, werden ihre wahre Freude an der Langrille haben. “Neither Washington Nor Moscow...Again” hat die Luft vor allem hinten raus und schon bald schafft man es an den entsprechenden Stellen den oft versteckten Chorus oder den Singalong mitzusummen und den Finger bzw. die ganze Faust in die Luft zu recken. An vielen Stellen stolpert man dann über gelungene Passagen, Riffs und und und, die einem anfangs überhaupt nicht aufgefallen sind.  

Über all diesem famosen Songs thront die charismatische Stimme von STRIKE ANYWHERE-Frontmann Thomas Barnett, der wie kaum jemand anderes Härte und Melodie perfekt harmonieren lässt. So muss anspruchsvoller Melody-HC/Punkrock klingen. Vor allem dann, wenn noch die Message stimmt. Politische Themen wie Atomenergie, Kriegstreiberei oder Ausbeutung stehen an erster Stelle.  Anspieltipps dieser Perle sind die Vorabsingle “Meltdown!” und “Colony Blackout” inkl. großartigem Intro. Richtig geile Scheibe im noch jungen Jahr 2018.

 

 

 

P.S.: Freu mich schon auf die Tour, die in Kürze beginnt. Tourdaten und aktuelles Video siehe unten.

 

26.01.2018 DE Wermelskirchen – Ajz Bahndamm Wermelskirchen*

27.01.2018 DE Braunschweig – B58 – Braunschweigs*

28.01.2018 DE Zwiesel – Jugendcafe Zwiesel*

29.01.2018 DE Leipzig – Conne Island*

31.01.2018 DE Berlin – Badehaus Berlin*

01.01.2018 DE Hamburg – Knust Hamburg#

02.02.2018 DE Cologne – Palladium Köln (Family First Festival)+

03.02.2018 DE Neunkirchen – Stummsche Reithalle*

04.02.2018 BE Mechelen – De Club

09.02.2018 DE Lindau – Club Vaudeville

10.02.2018 AT Linz – Kultur Gasthaus Auerhahn Linz

11.02.2018 SI Ljubljana – Gala Hala

12.02.2018 AT Wiener Neustadt – Jugend- und Kulturhaus TRIEBWERK

13.02.2018 CZ Prague – Eternia Smichov

14.02.2018 DE Koblenz – Circus Maximus

15.02.2018 DE Hannover – MusikZentrum Hannover%

16.02.2018 DE Hamburg – Logo Hamburg%

17.02.2018 DE Essen – Zeche Carl%

* w/ SHORELINE

%w/ RODGERS

# w/ DAVE HOUSE

+ w/ BOYSETSFIRE

 

 

 

 

 

 

Autor

Bild Autor

Benjamin

Autoren Bio

I AM LEHRER. VATER. too OLD I LIKE BVB, OLDSCHOOL. OCR-Rennen.....und FUßBALL

Suche

Social Media