Plattenkritik

Gather - Beyond The Ruins

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 08.04.2007

Gather - Beyond The Ruins

 

Seit 2004 treiben nun GATHER ihr Unwesen in Kalifornien und präsentieren uns nun ihr erstes Full-Length „Beyond The Ruins“. Darauf erwartet uns zehnmal engagierter und aggressiver SXE New School Hardcore mit keifenden weiblichen Vocals, die Assoziationen zu Walls Of Jericho wecken und das Böse in der Welt anprangern. Musikalisch geht es in die Earth Crisis Ecke.

„Beyond The Ruins“ klingt sehr verstörend und verdammt ehrlich. Die Band schreit angepisst ihre kritische Message raus, die vor allem die Ungerechtigkeiten an Mutter Natur anprangert und die Kriminalisierung der Tierbefreiungsbewegung. Dabei stechen vor allem die liebevoll aufgemachten Liner-Notes hervor, die jeden Text begleiten und für nötige Aufklärung sorgen. Ob man die Message der Band nun gut findet oder nicht, dass bleibt wohl jedem selbst überlassen. Das einzige was man nicht von der Hand weisen kann ist die Tatsache, dass GATHER verdammt viel Energie versprühen und sich auf „Beyond The Ruins“ verdammt tight durch das geschehen moshen. Die Songs sind minimal metallisch angehaucht und stehen in bester New School Tradition und lassen Erinnerung an Bands wie Morning Again und Earth Crisis wach werden. Vor allem Earth Crisis passen sehr gut als Vergleich, da diese eine ähnliche textliche Ausrichtung hatten, wobei GATHER auf irritierenden Pro-Life Quatsch dankenswerter Weise verzichten. Das Einzige was das Hörvergnügen ein wenig trübt ist die etwas polternde Produktion des Albums, die viel zu wenig Druck aufbaut und die Energie der Songs im Raum verpuffen lässt. Nichtsdestotrotz werden GATHER genau das richtige für den politisch aktiven Walls Of Jericho Fan darstellen, der eine Affinität zu Themen wie Earth Lieberation hegt. Mein Tipp: Einfach bei MySpace die vorhandenen Songs mal checken.

Tracklist:

1. The Green Scare
2. Dollar Signs To The Industry
3. What You'Re Thankful For
4. Who Belongs
5. Crimson Dawn
6. Glimpses Of Hope
7. Power, Privilege, Wealth
8. Changed Minds
9. Domestification
10. Chained To Weakness

Alte Kommentare

von xGONZOx 08.04.2007 15:07

dumm nur, dass sich gather aufgeloest haben.. bzw dabei sind

von Dario 08.04.2007 15:44

echt? hab auf deren MySpace Seite nichts darüber gelesen...

von torben 08.04.2007 17:32

doch, ist wirklich schade...

von xGONZOx 08.04.2007 18:02

das ist es in der tat..

von paul 08.04.2007 19:10

Riesen Potenzial, dass sie auf dem Album noch nicht ganz umgestzt haben. Brauchen sich aber nicht hinter Bands wie Bloodlined Calligraphy oder Walls Of Jericho zu verstecken. Hab aber auch gehört, dass sich die Band aufgelöst hat.

von chris 20.02.2008 21:40

sehr fettes album, is aber geschmackssache bei de rband

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media