Plattenkritik

Germ Attack - Bomb Party

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 21.10.2005

Germ Attack - Bomb Party

 

Seit Anfang Oktober ist das neueste Werk der Berliner Melodypunker von GERM ATTACK via Wolverine Records erhältlich.
Das Herz der Band bilden seit 1992 Gockel (Gitarre, Gesang) und Micha (Schlagzeug), die bereits seit 1985 gemeinsam Musik machen. Die aktuelle Besetzung wird durch Tom Moon (Bass) komplettiert. Die Agressivität des Punkrocks, die Poppigkeit des New Wave und die Tanzbarkeit des Ska legten die Wurzeln für ihre Ideen der einfachen, aber dennoch aufregenden Popsongs.

Auf ihrem neuesten, bereits neunten Longplayer spielt die Band weiterhin ihren unverwechselbaren, einfachen PopPunk, der nicht immer 100%ig auf den Punkt gespielt ist, aber gerade das ist, was GERM ATTACK so sympathisch und menschlich macht. Keine perfekte Produktion, kein schönes Cover, aber dafür Melodien und Refrains, die sich so dermaßen im Gehörgang festbeissen, dass wahscheinlich nur noch ein HNO-Arzt helfen kann.

So wie es sich für zeitgemäße Melodypunkbands gehört, fehlen auch auf diesem Album die Coversongs nicht: Mit Track Nr. 7 ist u.a. der auf Punkrock getrimmte Oldie "Sweets For My Sweet" auf "Bomb Party" vertreten. - Sehr lustig das Ganze, und für jeden der in diesen tristen Herbsttagen mal wieder was für seine Lachmuskeln tun will, ist diese Veröffentlichung genau das Richtige!

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media