Plattenkritik

Guano Apes - The Lost (T)Apes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.12.2006
Datum Review: 28.11.2006

Guano Apes - The Lost (T)Apes

 

Die GUANO APES gibt es ja bekanntlich nicht mehr. Verkündete man zunächst, dass sich die einzelnen Bandmitglieder erst einmal vorrangig um diverse Soloprojekte kümmern möchten, bekannte man später jedoch, dass man sich ob des Zasters getrennt hat. Schade eigentlich, denn immerhin waren die GUANO APES ein Vorzeigebeispiel dafür, dass man als Gewinner eines Band Contests (Local Heroes) doch einiges reißen kann. Um Geld geht es hingegen wieder bei diesem Release.

Ich bezweifele mal ganz stark, dass die frühen Demoaufnahmen der GUANO APES jemals als verloren galten, jetzt wurden sie jedoch wieder hervorgekramt um noch ein letztes Mal Geld unter der Flagge des Äffchens zu machen. Vielleicht stehen ja auch die Releases der Soloprojekte kurz bevor, aber das ist pure Spekulation. "The Lost (T)Apes" könnte man als die frühen Tage der GUANO APES bezeichnen. Zu hören sind frühe Versionen und Demos von Songs, die später durchaus erfolgreich waren. Größtenteils zwischen 1994 und 1995 im Jugendzentrum aufgenommen erkennt man sehr gut, wie sich eine Band ohne die entsprechend dicke Produktion anhört. Besonders der Gesang von Sandra Nasić hört sich auf vielen der Demos ungewohnt fragil und weiblich an, was später durch eine toughere Manifestation ersetzt wurde. Letztendlich sind "The Lost (T)Apes" lediglich für Die Hard Fans der Band interessant, die die teils gewaltigen Unterschiede zwischen Demo und Albumsong hören wollen. Ein Song wie "Diokhan" wurde erst 8 Jahre nach seiner Entstehung auf einem Album verewigt, manche Songs hören sich deutlich anders an, wieder andere haben es gar nicht erst geschafft.

Tracks:
1. Your Song
2. Hanoi
3. Maria
4. Diokhan
5. Open Your Eyes
6. Get Busy
7. Ignaz
8. Rain
9. Wasserfliege
10. Come And Feel
11. Running Away
12. Dreamin‘

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media