Plattenkritik

Gym Class Heroes - As Cruel As School Children

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.09.2006
Datum Review: 03.09.2006

Gym Class Heroes - As Cruel As School Children

 

GYM CLASS HEROES sind auf dem sonnigen Fueled By Ramen imprint Label Decaydance beheimatet und haben ein kleines Problem: Zwischen Hip Hop und Rock sitzen die Jungs aus New York wahrlich zwischen des Stühlen, beide Seiten sträuben sich ein wenig die vierköpfige Truppe aufzunehmen. Dem Erfolg tut dies keinen Abbruch und so konnte man bereits zum letzten Album "The Papercut Chronicles" auf der Warped Tour feiern. "As Cruel As School Children" ist nun das zweite Release auf dem Label von Pete Wentz und natürlich gibt es wieder Beats en Masse zu hören.

Das besonders Auszeichnende an dieser Band ist sicherlich der Fakt, dass man nicht mit Beats aus der Dose arbeitet sondern im Rahmen einer richtigen Band mit richtigen Instrumenten für tighten Sound sorgt. Los geht’s mit “1st Period: The Queen And I” mit rhythmischen Beats, Latinoflair und der absoluten Aufforderung zum Tanz. Frontmann Travis McCoy legt seine gewohnt intelligenten und humorvollen Lyrics über den Sound und schon gibt es keinen Halt mehr. Das folgende “2nd Period: Shoot Down The Stars“ punktet hingegen weitaus smoother aber dafür mit einem Groove sondergleichen. Allgemein kann man bei "As Cruel As School Children" von einem Konzeptalbum sprechen, welches einen kompletten Schultag inklusive Nachsitzen musikalisch umsetzt. GYM CLASS HEROES nehmen dabei die Rolle des Underdogs, des Außenseiters ein, der es nicht gerade leicht hat. Und auch bei "3rd Period: New Friend Request" nehmen sie sich gewohnt ironisch das Myspace Thema vor, wenn Travis "...and I never see my face in your top 8“ singt. "As Cruel As School Children" punktet mit vielfältigen und variablen Tracks inklusive einem Schulchor, die einfach Spaß machen und eine wunderbare Brücke zwischen der Hip Hop und der Emo Welt schlagen. Ein weiteres vielversprechendes Release aus dem Hause Decaydance, welches übrigens von S*A*M, aka Sam Hollander (Method Man, the Sounds, and Earth, Wind & Fire) produziert wurde und sogar FALL OUT BOYs Patrick Stump in der Rolle des Co-Produzenten zeigt. Auf dass wir alle Freunde werden.

Tracks:
1. 1st Period: The Queen And I
2. 2nd Period: Shoot Down The Stars
3. 3rd Period: New Friend Request
4. 4th Period: Clothes Off!
5. Lunch: Sloppy Love Jingle Pt. 1
6. 6th Period: Viva La White Girl
7. 7th Period: 7 Weeks
8. 8th Period: It’s OK, But Just This Once!
9. Study Hall: Sloppy Love Jingle Pt. 2
10. 10th Period: Biters Block
11. Yearbook Club: Boys In Bands Interlude
12. 12th Period: Scandalous Scholastics
13. 13th Period: On My Own (Write On!)
14. Detention: Sloppy Love Jingle Pt. 3

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media