Plattenkritik

Harkonin - Detest

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.10.2010
Datum Review: 02.01.2011

Harkonin - Detest

 

Solide – ein Wort was noch jungen Bands in einer Review als positiv ausgelegt werden kann, kann bei einer Gruppe die sich schon länger im Geschäft befindet auch für eher mittelmäßig bis schlechte Ware stehen.
Bei HARKONINs vierten Album steht dieses Wort dann wohl eher für letzteres. Dem Death/ Black Metal zugewandt, an älteres Material von AMON AMARTH erinnernd. „Detest“ fehlt jedoch im Gegensatz zu den Schweden jeglicher Hit und der nötige Druck hinter den dumpf klingenden Instrumenten – es rauscht einfach komplett am Hörer vorbei. Einzig „Ruled By Tyrants“ und „Insurrection“ können durch homogenes Songwriting punkten, alle andere Lieder wirken unrund und so, als wären lieblos Part an Part geklebt worden. Technisch ist alles ohne Frage sauber gespielt, Spaß macht das hören aber auf keinen Fall. Auch seine lange Spielzeit von knapp 65 Minuten und die Highlightlosigkeit in dieser Zeit trägt ihren Teil dazu bei, dass „Detest“ langweilig wirkt.
Warum sollte man zu dieser Cd greifen, wenn es nicht da draußen schon x bessere Bands gibt die diese Art von Musik besser, liebevoller und interessanter umsetzen? HARKONIN bieten hier 65 Minuten solide Kost, die nach mehrmaligen Hören ihren faden Beigeschmack nicht verliert - Ganz im Gegenteil dieser eher verstärkt wird.


Tracklist
1. Into Oblivion
2. Ruled By Tyrants
3. Chaos Anthem
4. Insurrection
5. The Sleeper Has Awakened
6. Black Storm Jackals
7. Spiritual Hypnosis
8. Exhauster Of Souls
9. Disease
10. Detest

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media