Plattenkritik

I Exist - From Darkness

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.11.2013
Datum Review: 05.02.2014

I Exist - From Darkness

 

Während einige Bands zwanghaft versuchen, mit jedem neuen Album anders und „weiterentwickelter“ zu klingen, geben die Australier von I EXIST einen Dreck auf solche Dogmen und machen auf ihrem dritten Langspieler „From Darkness“ genau dort weiter, wo sie mit ihrem Vorgänger aufgehört haben.

Fast genau ein Jahr ist es jetzt her, als I EXIST dank ihres Deals mit Prosthetic Records mit ihrem Labeldebüt „The Broken Passage“ auch in unseren Breitengeraden an Aufmerksamkeit gewannen. Ihr energischer Mix aus Sludge, Hardcore und derben Crustausbrüchen wusste sofort zu zünden und zu überzeugen. Spätestens seit ihrer letztjährigen Supportaktivität für die Amis von HARMS WAY und TWITCHING TOUNGES bekam man dann auch endlich die Chance, die Livequalitäten der Australier zu entdecken.
Das Beste an „From Darkness“ ist im Grunde, dass es so gut wie keine Veränderungen gibt. Weder am organischen, rohen Sound, noch am wüsten und direkten Songwriting hat das mittlerweile zum Sextett geschrumpften Outfit Neuerungen zugelassen. Gleich von Beginn an bekommt der Hörer unmissverständlich den gewaltigen Sound der Australier zu spüren. Wie die ungnädigen und mit Speed vollgepumpten Klangsöhne von CROWBAR und DOWN wüten I EXIST durch die dreizehn Tracks ihres Drittwerks. Immer noch angeführt von den rauen und kehligen Stimmen der Saitenfraktion ist „From Darkness“ ein stürmisches Auf und Ab. Während Songs wie „Lightning Curse“ oder „Cold World Vermin“ unverblümt die direkte Konfrontation suchen, lassen Tracks wie „Sorrow On Hill 105“ zurück gelehnt ihre süffigen Gitarren sprechen.
Wer ein Faible für rohen und dreckigen Riffrock hat und sich nicht davor scheut, wenn es auch mal richtig zu Sache geht, sollte den Australiern von I EXIST und ihrem neuen Werk „From Darkness“ definitiv ein wenig seiner Zeit widmen.

Trackliste:
01. Lightning Curse
02. Heal Me In Smoke
03. Sorrow On Hill 105
04. Rituals
05. In My Head
06. Bloodlust
07. Eternal Reign
08. Obsession
09. Tear Down The Crucifix
10. Ride To Hell
11. Cold World Vermin
12. From Darkness
13. Fool For Death

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media