Plattenkritik

If Hope Dies - Life In Ruin

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 25.03.2006

If Hope Dies - Life In Ruin

 

Oh Mann, oh Mann! Da wartet man ewig auf ein neues Album von Unearth und was machen diese? Bringen lediglich alte Songs noch mal neu raus. Super! Das macht das warten auch nicht besser. Nun gehen die Guten wohl bald wieder ins Studio, aber ein wenig muss man sich noch gedulden auf neues Material. Und was passiert?! Da kommt mir die neue Scheibe von If Hope Dies zum reviewen auf den Tisch und mein Herz macht einen Sprung.

Geschafft, eine Band, die so genialen Metal wie Unearth oder All That Remains machen ohne dabei auch nur in irgendeiner Form eine billige Kopie zu sein – denn davon gibt es ja reichlich. Keine stumpfen, zum-tausendsten-mal-gehörte Moshparts. Keine Pappkarton-Basedrum, keine aufgemotzten umständlich auf Metalcore getuneten Gitarrenriffs. Einfach nur Metal! Und das auch in einer Soundqualität, die nichts zu wünschen übrig lässt – auch kein Wunder, wenn man Jason Suecof (Trivium, Roadrunner Allstars, God Forbid) als Produzent, Engineer, Mischer und Masterer in der Hinterhand hat. Neben gut konzipierten und dennoch eingängigen Metalriffs sticht besonders positiv auch die Stimme von Alan French heraus, der neben Shouts auch beweist, dass man Metal mir cleanem Gesang verbinden kann, ohne dass es dabei strange oder unpassend oder gar „emo“ wirkt. Da könnten sich einige (an dieser Stelle nenn ich keine Namen) mal eine ordentliche Scheibe abschneiden!

Wer also mit mir zusammen sehnsüchtig neues Unearth-Material wartet und genug hat von seichtem Metalcore, der dürfte in „Life In Ruin“ ein neues Schätzchen finden. In immer noch anhaltender Begeisterung kriegt diese Scheibe von mir glatte 9 Punkte!



Trackliste:

01 Burned Out
02 Anthem For The Unemployable
03 Dead Reckoning
04 Time Is Not On Our Side
05 Fear Will Keep Them In Line
06 Water Into Wine Cooler
07 The Ultimate Nullifier
08 Marked For Death
09 Some Skynyrd
10 Nuked From Orbit
11 Life In Ruin

Alte Kommentare

von Yannick 27.03.2006 15:24

Muss sagen, dass ich die Platte beileibe nicht so positiv bewertet hab, weil ich die meisten Melodien doch arg ausgelutscht finde und die cleanen Teile irgendwie wirken, als wären sie nach dem Schema cleaner Refrain = Erfolg vorgegangen...aber naja, vielleicht wills mir mit der Zeit ja gefallen...

Autor

Bild Autor

Janina

Autoren Bio

Suche

Social Media