Plattenkritik

If I Die Today - Liars

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 14.12.2010
Datum Review: 04.01.2011

If I Die Today - Liars

 

Sollte sich zum Jahreswechsel 2010/2011 ein weltweites Chaos ereignen, sollten Computer und die Wirtschaft komplett zusammenbrechen - oder sollten sich alle gescheitelten Krümelmonstercore-Bands dieser Welt schlicht zur gleichen Sekunde auflösen - mit IF I DIE TODAY wäre der perfekte Klon für austauschbare Massenabfertigung wie Escape The Fate, Senses Fail oder Atreyu gefunden. Die Riffs: Kann man in tiefster Vollmondnacht mitgähnen. Die Stimme: Genau, mal grießgrämig grunzen, mal den verträumten Schwiegersohn markieren - das kommt sicher revolutionär. Gähn.

Mal im Ernst: Wenn sich überhaupt noch eine Band (ernsthaft) an dieser Art Musik versuchen darf, dann bitte ausschliesslich mit ruhmreichen Ergebnissen wie jüngst z.B. - hmm, da wird´s schon eng - A Day To Remember. Was diese jungen Italiener, die sicher viel lieber Amerikaner wären, hier vorschmachten, hat weder Charakter, noch - und das wäre der rettende Funke - brilliante Hits. Keine Hookline, kein Gitarrengerödel, welches auch nur im entferntesten hängen bleiben will. Dafür investiert man sich, um seine Helden (sogar beim Bandnamen und Cover!) bestmöglichst nachzuäffen, lässt die Endorsementzunge auf der Homepage extra weit raushängen und wünscht sich zu Weihnachten sicher nur Spritgeld für den Tourbus. Schade, denn die Produktion von "Liars" hat Hand und Fuß, die Stimme beweist auf "Deadman" oder "I See The Devil" teils Eigenständigkeit und Willen. Wenn doch dieser trendbewußte Modezwang nicht wäre, der IF I DIE TODAY zu einem nullachtfuffzehn Plastikroboter einer Massenproduktion werden lässt. Wenn man sich doch mehr mit seiner musikalischen Ader und den persönlichen Vorlieben im Proberaum auseinandergesetzt hätte, statt mit den Frisuren von ROCKETT- und ATTICUS-Models. IF I DIE TODAY, dann wenigstens zu einem anderen Soundtrack. Mindestens einen Extrapunkt für die dicke Produktion. Legt Euch wieder hin.

Tracklist:

1. Ships In The Wood
2. I See The Devil
3. Gold Crowns
4. Lucky Man
5. Deadman
6. Poison
7. Bob Ford Isn’t Dead
8. What Goes Around Comes Around
9. The First Storm
10. The Road To Happiness

Alte Kommentare

von loki 04.01.2011 13:11

schön geschrieben, weiß genau was mich erwartet..

von Pittiplatsch 04.01.2011 22:31

Hi Moppi altes Haus, was geht ?

von Jaman 05.01.2011 08:37

kann man so stehen lassen. Unnötiger Scheiss... P.S. Listen to Glasjaw !

von ha 05.01.2011 11:18

Glasjaw??? noch nie gehört, sind die Indie oda was?

von Sascha 05.01.2011 12:50

1a Review.

von glasjaw 05.01.2011 14:30

und du wirst nicht enttäuscht!

von Schnattchen 05.01.2011 16:50

Pitti, Moppi ... was ihr 2 wieder anstellt tztztz

von Wer is 05.01.2011 17:24

denn die Alte aufm Cover? hat jemand nen Plan?

von Schnatti, Pitti, Moppi ?!? 05.01.2011 22:10

Was'n das für'ne Crew ??

von Schnatti, Pitti, Moppi 06.01.2011 09:37

DDR Beatdown Crew, ALTA!

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media