Plattenkritik

Ikaria - Repair My History

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.04.2009
Datum Review: 22.04.2009

Ikaria - Repair My History

 

Nachdem JENIFEREVER mit ihrem großartigen "Spring Tides" dem Post-Rock einen Gefallen taten kommen nun die Berliner IKARIA daher und kreieren ein ebenso aufwühlendes wie auch intimes Stück Musik.

"Wasting my Life would be the Biggest Fun" singen IKARIA in "Tenable Sedation". Ein unbeschreibliches Stück Musik. Die zurückhaltenden Gitarren, das jazz-artige Schlagzeug, die kurz ausufernde Stimme von Sänger Hendrik Schäfer und das immer wieder repräsentative "I Need a Break". Ein wundervolles Lied. Aber der Rest des Albums ist nicht minder gut. Die intime und zerbrechliche Stimmung sorgen für Spannung und eine unvergleichliche Atmosphäre. Zwar nie mit der emotionalen Wucht der zu Anfangs genannten JENIFEREVER (die IKARIA übrigens schon supporten durften), dafür ziemlich nah dran. Dass der Drummer sicherlich Jazz-Musik mag ist nicht zu verleugnen und passt perfekt in die schüchternen Gitarrenparts der Band.

IKARIA klingen erschöpft und doch wütend, kaputt und doch voll bei der Sache. "Repair My History" ist ein zwiespältiges Unterfangen, aber doch ein rundes und Stimmiges Werk voller genialer Momente. Doch zwischen diesen ist noch genügend Luft zum Füllen. Ein guter Einstieg ist das Debüt trotzdem.

Alte Kommentare

von IKEA?? 22.04.2009 15:55

Ria geht zu IKEA???

von a 22.04.2009 16:13

bombenwitz

von @a 22.04.2009 16:19

dabei bin ich mir sicher, das gerade du ihn nicht verstanden hast!

von definitiv... 22.04.2009 16:25

sollte hier ganz schnell eine Anmeldung eingebaut werden. Dass solche Platten von irgendwelchen Hohlköpfen für niedriges Niveau benutzt werden nervt ganz schön. Das macht ein gutes Magazin wie Allschools wirklich schlechter !!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media