Plattenkritik

In This Moment - The Dream

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.10.2008
Datum Review: 13.10.2008

In This Moment - The Dream

 

Und so kam was kommen musste...IN THIS MOMENT sind weg vom Metalcore und haben sich dem melodischen Metalrock zugewandt. Dabei sindt die hübsche Frau am Mikro fast nur noch mit ihrer klaren Stimme, die Screams sind fast verschwunden. Aber zumindest singt sie, und das wirklich nicht übel. Die Songs sind recht flott arrangiert, gehen beim ersten Durchlauf gut in das Ohr und bleiben dort (und das ist eine kleine Überraschung) relativ lange hängen. Die Hintermannschaft ist ungemein tight, die Gitarrenmänner präsentieren darüber hinaus starke Soli, die immer wieder zum anerkennenden Kopfnicken verleiten. Die Songs kommen schnell zum Punkt, bis auf die obligatorischen Schmachtfetzen (und bei "Into The Light" kam sogar einem beinharten Rezensenten die Hühnerpelle aus dem Knöchel) rockt "The Dream" von Track 01. bis 11. und versprüht definitiv Charisma. Natürlich haftet dem Ganzen der Hauch von Seelenlosigkeit, Baukasten und Schema-F an, wenn da nicht nette Überraschungen in form von Knüppel-aus-dem-Sack-Songs wären, die einem unvorbereiteten und der Musik lauschenden Liebespaar markante Verletzungen zuziehen dürften, könnte auch von Reißbrettmusik gesprochen werden. Somit ist IN THIS MOMENT mit "The Dream" ein zwar relativ vorhersehbares, aber gekonnt gutes Album gelungen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Tracklist:
01. The Rabbit Hole
02. Forever
03. All For You
04. Lost At Sea
05. Mechanical Love
06. Her Kiss
07. Into The Light
08. You Always Believed
09. The Great Divide
10. Violet Skies
11. The Dream

Alte Kommentare

von Otzelott 13.10.2008 20:25

Abgewimpt....aber war ja irgendwie abzusehen Jetzt können se mir mal komplettestens anne Kiste schnuppern.

von Hurensohn 13.10.2008 21:34

Ich find die CD gut, eigentlich

von Pedda 13.10.2008 21:35

das war abzusehen...

von Pedda 13.10.2008 21:37

hmm gleichzeitig den kommentar geschrieben. also nicht das hurensohn das labum gut findet, sondern die entwicklung der band war abzusehen ;)

von reuden 13.10.2008 22:23

stand ja auch noch nicht im ersten beitrag, dass das abzusehen war

von sgsaw 13.10.2008 22:59

so überflüssig wie die gurke aufm cheesy ;(

von Killswitch Engage 14.10.2008 01:17

Das Letzte Album hatte ein paar gute Songs. Das neue interessiert mich angesichts der Entwicklung der Band wenig bis garnicht. In Sachen Metal mit weiblichem Gesang warte ich lieber auf's neue Deadlock.

von xn 14.10.2008 09:58

ist eigentlich gar nicht mein Ding...trotzdem hat mich die Platte begeistert. Vorhersehbar, Klischeehaft, aber trotzdem ziemlich geil...fast schon beängstigend

von MUnkvayne 14.10.2008 18:34

hab ich mit gerechnet. das debür war ok. die platte braucht man nich wirklich!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media