Plattenkritik

Jakuzi´s Attempt - S/T EP

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.03.2006
Datum Review: 19.04.2006

Jakuzi´s Attempt - S/T EP

 

Ok, hier haben wir die vier Österreicher von JAKUZI’S ATTEMPT mit ihrer ersten und selbstbetitelten EP. Die Band hat sich im September 2004 formiert, mehr Informationen kann ich einfach nicht zusammenkratzen.

Aber widmen wir uns dem Entscheidenden, der Musik. Auf 5 Songs verkaufen JAKUZI’S ATTEMPT uns ihre Version von chaotischer, intensiver und doch recht komplexer Musik. Wenn man bei chaotisch an THE LOCUST denkt, ist man bei den Österreichern an der falschen Adresse. JAKUZI’S ATTEMPT zeichnen sich durch die charakteristische und hohe Stimme von Frontmann Johannes Kassar aus, der sich sowohl in bester Screamo Manier als auch mit Spoken Words präsentiert. Durch kakophonische Geräuschkulissen Unterstützt schaffen die Jungs einen Post HC Teppich aus frickeligen Gitarrenspielerein, ruhigen Momenten und noisiger Monotonie. JAKUZI’S ATTEMPT zeigen ebenfalls einen latenten drang zu elektronischen Spielereien und so überraschen Sie bei "Try Now" mit ATARI TEENAGE RIOT mäßigen Stampfbeats die quasi willkürlich einsetzen. Das ganze hat definitiv einen arty Touch und dürfte Freunde des intensiven und geräuschlastigen Hörgenusses zu begeistern wissen.

Tracklist:
1. Taste the aphex infant prodigy
2. If you hear it
3. Try Now
4. Thunder
5. Tindrums and Venice

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media