Plattenkritik

Jay Leighton - Polaroids & Stills

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2010
Datum Review: 10.06.2010

Jay Leighton - Polaroids & Stills

 

Als ich das erste Mal von JAY LEIGHTON hörte war ich Hin und Her gerissen. Er spielte im Vorprogramm der ehemaligen LAMB-Sängerin LOU RHODES und saß völlig alleine auf dieser großen Bühne. Eingekauert in einen Holzstuhl bückte er sich rüber und hauchte zärtlich und vorsichtig seine wunderschönen Songs ins Mikrofon. Der Auftritt war dabei eindeutig zu kurz für diese intimen Songs, die ganz eindeutig aus dem Ende einer Beziehung geboren wurden. Doch zu kurz, das gibt es glücklicherweise nicht, wenn man „Polaroids And Stills“ hat, das Album von JAY LEIGHTON. Darauf hört man zwar nicht alleine Leighton, was zur Folge hat, dass es nicht mehr ganz so intim und zurückgezogen klingt, dafür aber ab und an die Kitschmarke überschreitet. Aber es sei verziehen. Schon allein für einen Song wie „We Wont Stay Long“, der so wahr, so schön, so herzlich ist und von Augenblicken und magischen Momenten erzählt, dass man eigentlich sonst keine Wörter verlieren muss. Schön ist, dass „Polaroids And Stills“ in seiner Gänze ähnliches erzählt und nie wirklich langweilig ist, höchstens vom musikalischen Faktor her zu kitschig oder zu vorhersehbar agiert. Aber ein Song wie „Avalanche“ oder „Happiness And Good Intentions“ entschädigen da ungemein. Sehr schöner Singer/Songwriter-Pop.

Tracklist:

1. Night And Day
2. We Wont Stay Long
3. Everything You Love
4. One More Day
5. The Sea
6. June
7. Happiness And Good Intentions
8. This Is The Time
9. Avalance

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media