Plattenkritik

KLONE - Unplugged

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.02.2017
Datum Review: 15.03.2017
Format: CD Vinyl Digital

Tracklist

 

1. Immersion
2. Grim Dance
3. People Are People
4. The Silent Field Of Slaves
5. Nebulous
6. Gone Up In Flames
7. Into The Void
8. Fog
9. Come Undone
10. Rocket Smoke
11. Summertime

Band Mitglieder

 

Yann Ligner: Vocals
Guillaume Bernard: Atmospheric Guitars
Aldrick Guadagnino: Guitars
Jean Etienne Maillard: Bass
Florent Marcadet: Drums
Matthieu Metzger: Saxophones, Keyboard

KLONE - Unplugged

 

Für viele Bands sind „Unplugged“ Alben meist nur diskografische Randnotizen oder der Abschluss einer Bandhistorie. Im Falle der Franzosen von KLONE ist eigentlich keine der beiden Optionen treffend. Ihr „Unplugged“ Album verdeutlicht viel mehr, dass KLONE zu den Meistern ihrer Zunft gehören.

Laut und kraftvoll konnten KLONE schon immer. Mit ihren bereits sechs veröffentlichten Alben haben sie nicht nur den internationalen Prog Metal bereichert, sondern auch die Französische Prog Szene mitgestaltet. Leider lässt der ganz große Durchbruch immer noch auf sich warten.

Auf ihrem siebten Album lassen KLONE nun die schwere Maschinerie im Schrank und widmen sich der unverzerrten Vertonung ihrer sonst so gewaltigen Klangkunst. Ihr „Unplugged“ Album umfasst neben zwei Coversongs, neun Stücke ihrer letzten beiden Alben „Here Comes The Sun“ (2015) und „The Dreamer´s Hideway“ (2012). Für die Aufnahmen begab sich das Quartett nach Rochefort in dasThéâtre de la Coupe d’Or, um die Neuinterpretationen in bester Akustik einzufangen. Und das ist ihnen wahrhaftig gelungen. Die gesamte Produktion klingt glasklar, sehr warm und umhüllend. Die etwas umarrangierten Songs kleiden sich nahezu perfekt in das cleane Soundgewand. Als wären sie ursprünglich nur für diese Umsetzung geschrieben worden. Die reduzierte Instrumentierung besteht meist nur aus Akustikgitarren, lässt aber zu keinem Zeitpunkt nur einen Hauch der sonst so opulent vertonten Stücke vermissen. Ab und an verstärken sich die Franzosen durch die Klänge eines sonst so verbotenen, aber hier so passenden Akkordeons. Und auch die warme, markante Stimme von Sänger Yann Ligner passt perfekt in das Gesamtbild von „Unplugged“. Dazu kommt noch, dass KLONE mit ihrer Interpretation von „People Are People“ eine der besten DEPECHE MODE Coverversionen aufgenommen haben.

Einziger Wermutstropfen dieser ansonsten so gelungen Veröffentlichung, ist das fehlende Publikum. Irgendwie erwartet man nach jeden Songende die Klänge einer jubelnden Masse.

 

Ansonsten bleibt einem nichts anderes zu sagen als: Chapeau!

 

 

 

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media