Plattenkritik

Kicking Howard - The Auburn EP

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Kicking Howard - The Auburn EP

 

Das kleine, feine Label Gods Child Records aus Hong Kong hat sich auf die Fahnen geschrieben ungeschliffene Perlen zu entdecken und zu unterstützen. Mit AWAY FROM HERE hat man bereits eine verheißungsvolle Band für den Markt in Hong Kong und Teile Europas lizenziert, nun wird mit KICKING HOWARD ein weiterer Act unter die Fittiche genommen. Die junge Band aus Alabama hat sich an der Auburn Universität gefunden und bereits einiges Geleistet. Mit Hilfe des Internets und bekannten Musikplattformen wurden alleine seit April 2004 50.000 Mal die bereitgestellten Songs heruntergeladen, kleinere Touren erledigten den Rest um eine Fangemeinde aufzubauen. Die "The Auburn" EP wartet mit 7 stark akustisch geprägten, poppigen Emorock Songs auf, die noch sehr roh und unpoliert aus den Boxen schallen. Teilweise leicht schiefer Gesang sowie eine dünn gehaltene Produktion machen den gewissen Charme der Band aus und lässt einem KICKING HOWARD sofort sympathisch erscheinen. Die schon breitgetretenen und bewährten musikalischen Pfade verlässt die Band nicht, einen Anspruch hieran wird sich jedoch auch nicht gestellt. Mal langsamer mal punkiger bekommt der Hörer einen guten Eindruck des Quartetts, welches von alltäglichen Erlebnissen erzählt. Ein wenig nervig gestaltet sich die lange Pause im sechsten Song, auf die ein Ghosttrack folgt. Von einem Reinhören unter www.kickinghoward.com sollte man sich jedoch nicht abhalten lassen.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media