Plattenkritik

Kill Hannah - Until There's Nothing Left Of Us

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.05.2008
Datum Review: 03.06.2008

Kill Hannah - Until There's Nothing Left Of Us

 

Mit populären Fürsprechern von Billy Corgan (SMASHING PUMPKINS) bis Mikey Way (MY CHEMICAL ROMANCE) werden die US Kajal-Beaus von KILL HANNAH via Roadrunner Records nun auch für unseren Markt empfohlen. Zwei Jahre dauerte die Entscheidung für die Europaveröffentlichung aber nun darf man sich auch hierzulande über "Until There's Nothing Left Of Us" freuen.

Im Vorprogramm von AIDEN durften die Jungs von KILL HANNAH mit schicken Laserpointern an den Saiteninstrumenten bereits einen ersten Eindruck ihres musikalischen Konzeptes vermitteln, welches sich ein verträumtes Luftschloß zwischen New Wave, Goth, Pop und Emorock errichtet hat (wollte da nicht jemand mal eine Schublade namens Dark Emo etablieren). Ein wenig PLACEBO, ein Portiönchen THE CURE, hier und da mal wieder eine Nuance MY CHEMICAL ROMANCE oder auch mal AFI und schon haben wir sowohl eine auditive als auch eine visuelle Vorstellung von KILL HANNAH. In viel Watte sind auch die Vocals von Mat Devine gepackt und dürften mit ihrer effektversehenen Art für ausreichend Polarisation in der Musikgemeinde sorgen. Trotzdem offenbart "Until There's Nothing Left Of Us" neben vielen mittelmäßigen Stücken den einen oder anderen eingängigen Hit mit ausgesprochenem Ohrwurmpotential und ungemeinem Mitwippflair. Für ein zwei Jahre altes Milchbrötchen sind die paar Rosinen durchaus schmackhaft und saftig, letztendlich gibt es jedoch genug aktuellen und vielversprechenderen Output, dass man mit dem Auschecken der Schönlinge noch bis zum nächsten Release warten kann.

Tracklist:
01. (Sleep Tight)
02. Believer
03. Lips Like Morphine
04. Boys & Girls
05. The Song That Saved Me
06. Crazy Angel
07. 10 More Minutes With You
08. The Collapse
09. Love You To Death
10. Kennedy
11. Black Poison Blood
12. They Can't Save Us Now
13. (Life in the Arctic)
14. The Chase (Bonus Track)
15. Nerve Gas (Bonus Track)

Alte Kommentare

von fiohiou 03.06.2008 20:26

10 von 10 skuls ohne wenn und aber

von pain 03.06.2008 20:31

haha...die sind echt mies!

von jonas 04.06.2008 00:33

die ersten 5 tracks sind gut. danach wirds ziemlich eng...

von The Endy 05.06.2008 08:28

belanglos deluxe !

von tommy_boy 05.06.2008 10:31

ich mag das review :)

von Milchbrötchen 13.06.2008 08:43

hahahahaha... sehr gut!

von olo 15.06.2008 03:14

erinnert extrem an hawthorne heights. ausserdem lisbelt der sänger extrem und singt dabei noch total schwul.. sry aber bei sowas bekomme ich angst wenn es typen hören würden...

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media