Plattenkritik

Killchain - They

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.11.2009
Datum Review: 15.04.2010

Killchain - They

 

"Equal Goes It Loose" mit der Besprechung der zweiten KILLCHAIN Scheibe "They", vorher sei aber vor dem grottenschlechten Englisch des sehr tief intonierenden Growlers gewarnt, dass sogar vor den Songtiteln nicht halt macht ("Every Idea Cost Something"). BOLT THROWER scheinen die Slowaken nicht nur wegen der Namensgebung inspiriert zu haben (auf "Those Once Loyal" befindet sich "The Killchain"), auch KILLCHAIN sind mit einer Bassistin ausgestattet. Es kann auch der typische Bolzenwerfer Groove angehört werden, wenn auch der Death Metal auf "They" temporeicher und variabler ist. Vergleichbar mit den englischen Ur-Gesteinen sind jedoch die Ruppigkeit und das mitunter Ungestüme, dass "They" einen brutalen Aufwind verleiht. Dass die Band keinen Innovationspreis gewinnen möchte, gibt sie auch unumwunden zu. Aber ein wenig mehr Eigenständigkeit oder Finessen hätten dem Album gut zu Gesicht gestanden. Im Grunde stehen KILLCHAIN für grundsolide Ware, die weder nach oben noch nach unten abfällt.

Tracklist:
01. Touch-ik
02. They
03. Have A Nice Day You Piece Of Shit
04. Erruption-devotion
05. Pretty Face
06. Not Yet, Maybe Never
07. Every Idea Cost Something
08. Wall Of Buried Souls
09. Rhymes Only
10. Afterparty At The Minefield
11. Bloodstain On My ...
12. Newborn Earth
13. Details Of Madness

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media