Plattenkritik

Killing Game Show - Unisone Cravallo Mafioso Grande

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 12.11.2005

Killing Game Show - Unisone Cravallo Mafioso Grande

 

Killing Game Show bringen mit Ihrem Werk unisone cravallo mafioso grande kein neues Werk heraus sondern veröffentlichen ihre bereits in 2002 gleichzeitig erschienen Alben in einer Doppel CD.

Musikalisch kann man die beiden Alben aber nicht in einen Topf werfen. Während man auf unisone mafioso eher eine Zeitreise in die 70er Jahre zu Led Zeppelin und Freunden macht, steht die zweite CD cravallo grande eher im Zeichen von alternativem Rock bis Stoner. Die Musik ist hier nicht so verspielt und psychedelisch wie auf dem ersten Album. Auf der ersten CD sind vor allem stark verzackte Songstrukturen und lange instrumentale Pausen mit Orgeleinsatz, die beim Rock der 70er Jahre ja typisch waren. Hier überschreiten die Songs meist die 5 Minuten Marke was den Stil noch weiter unterstreicht. Die zweite Scheibe ist dann schon verträglicher hier trifft man eher auf Alternativ Rock mit einer kleinen Progressiven Prise. Hier wird man eher an Werke von Tool, Queens Of The Stone Ages erinnert.

Beide CDs haben eine Laufzeit von ca. 80 Minuten was ein ganz schöner Brocken ist. Insgesamt muss man aber sagen, dass die CD das hohe musikalische Potential der Band zeigt auch wenn sie nicht den Geschmack von jedem treffen.

Autor

Bild Autor

Manu

Autoren Bio

Suche

Social Media