Plattenkritik

Kreator - Phantom Antichrist

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.06.2012
Datum Review: 01.06.2012

Kreator - Phantom Antichrist

 

Muss man zu KREATORs Status eigentlich noch etwas sagen? Wo die Thrash-Legenden von Übersee es sich in den letzten Jahren zu Aufgabe gemacht haben, ihre erreichten Erfolge mit dem Hinterteil wieder einzureißen und DESTRUCTION sowie SODOM durch eher mittelmäßigen Output zu glänzen wussten, liefert uns Milles Bande durchgängig einen Kracher nach dem anderen. Die Frage ist nun, ob es KREATOR mit „Phantom Antichrist“ gelingt nach den, von Presse und Fans gleichermaßen hochgelobten, Vorgängern „Enemy Of God“ und „Hordes Of Chaos“ den dritte Überflieger in Folge zu liefern.

Mit dem bereits im Vorfeld der Veröffentlichung bekannten Titelsong steigen KREATOR in ihr 13tes Album ein. Keine großen Überraschungen zu Beginn. Hymnischer Refrain, großartige Melodieführung und sägende Gitarren-Riffs. So richtig interessant wird „Phantom Antichrist“ erst danach. Was der bekennende JUDAS PRIEST Fan Mille Petrozza und sein Axt-Partner Sami Yli-Sirniö hier zaubern ist grandios. Twin-Leads an allen Ecken und Enden, jeder Song ein Hit, Melodien die sich im Gehörgang festsetzen. Die Gitarrenarbeit ist auf „Phantom Antichrist“ noch besser als auf dem Vorgänger. Dass sich KREATOR daneben noch durch durchdachte, zugegebenermaßen oft sehr phrasierte, gesellschaftskritische Texte hervortun, sollte weitreichende bekannt sein. Spätestens ab den perkussiven Einschüben in „Civilsation Collapse“ gibt es kein Halten mehr – Man sieht vor dem geistigen Auge förmlich die Mähnen fliegen. Das abschließende Triple „Your Heaven My Hell“, „Victory Will Come“ (Was ein Refrain!) und „Until Our Paths Cross Again“ hat es danach noch einmal in sich und gehört zum Besten was der deutsche Thrash Metal je hervorgebracht hat. Überragende Spannungsbögen in jedem Song, überirdische Gitarrenarbeit, unfassbarer Hit-Faktor!

Wer den bisherigen Text gelesen hat wird festgestellt haben, dass ich von dieser Platte unglaublich angetan bin und dass die Essener mit „Phantom Antichrist“ nicht nur das dritte Meisterwerk in Folge geschrieben haben, sondern die beiden Vorgänger sogar noch überflügeln konnten! Bezeichnet mich als Fanboy – ist mir egal! Für mich hat die neue KREATOR jetzt schon einen sicheren Platz in den oberen Plätzen meiner Jahresendliste.

Tracklist:
1. Mars Mantra
2. Phantom Antichrist
3. Death To The World
4. From Flood Into Fire
5. Civilisation Collapse
6. United In Hate
7. The Few, The Proud, The Broken
8. Your Heaven In My Hell
9. Victory Will Come
10. Until Our Paths Cross Again

Alte Kommentare

von absolute Zustimmung!!! 01.06.2012 06:59

unglaublich gutes Album. erinnert an aggressive AA

von fail 01.06.2012 11:15

...mal sehn wanns der nächste "trash" nennt un sagt, dass das doch nich so schlimm is :->

von mal sehn wann 01.06.2012 11:33

fail wieder blödsinn von sich gibt und sich selber darüber tot lacht :-<

von twin 09.06.2012 17:19

@ Manuel: vollste Zustimmung! Ich finde jeden Titel, ohne Ausnahme genial. 10 Punkte für ein perfektes Album

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media