Plattenkritik

Kristofer Aström & Hidden Truck  - Dead End

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Kristofer Aström & Hidden Truck - Dead End

 

Obwohl auch die Veröffentlichung des neuen Fireside Albums ansteht, hat es sich Herr Aström nicht nehmen lassen kurz vorher noch eine Solo-EP mit vier neuen Stücken sowie einer Coverversion („You are my sunshine“ von Jimmy Davis/Charles Mitchell) auf den Markt zu verwerfen. Die Grundstimmung ist zwar ein wenig düsterer, ansonsten geht das Teil aber erwartungsgemäß in die Richtung des letzten Albums „Northern Blues“. Gut so, kann man da nur sagen, denn die detailverliebte Mischung aus Country, Rock und Folk weiß nach wie vor zu überzeugen. Das ist nicht zuletzt der Verdienst von Hidden Truck, die wieder sehr atmosphärische Arrangements beigesteuert haben. Das beinahe schon epische und leicht morbide “If you really wanna know“ bildet dabei den Höhepunkt. Einziger Knackpunkt sind aus meiner Sicht nach wie vor die Texte. Der Mann scheint sich mit nichts anderem als Musik und Frauen zu beschäftigen.

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media