Plattenkritik

Kurhaus - A Future Pornography

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 01.11.2006

Kurhaus - A Future Pornography

 

Kurhaus existieren nun mehr seit zehn Jahren und haben nach ihrer ersten Lp im Jahre 2004 „Refused To Be Dead“ einen Deal bei den allseits bekannten Dortmunder Label Poisonfree Records abgeschlossen. Nun, ganze zwei Jahre später erscheint der zweite Longplayer der fünf Jungs, mit den Namen „A Future Pornography“ beititelt, auf dem Markt

Musikalisch orientiert sich das Ganze ein wenig am Gainesville Sound, im Stile von Hot Water Music, und ein wenig an den Sound der schwedische Hardcore-Legende Refused zur Zeiten der „The Shape Of Punk To Come“. Das heißt konkret, dass uns hier sehr viele Spielereien und Melodien erwarten, die teils vertrackt, teils eingängig klingen. Leider geht das Konzept der Band nicht immer so auf, wie Sie es gerne haben möchte. Die meiste Zeit über denkt man es handelt sich um die Band Sparta auf Speed. Alles klingt gut gemeint, aber ist leider zu schwach umgesetzt. Mir fehlt die Portion Eingängigkeit, die Bands wie Refused, bei all ihrer Komplexität, ausgemacht hat. Darüber hinaus empfinde ich den Gesang als sehr gewöhnungsbedürftig und eher schwach. Zwar gibt es ein, zwei Songs die zu überzeugen wissen, aber der größte Teil dieses Albums ist nicht so recht mein Fall. Fans von At The Drive-In und Sparta könnten dennoch auf ihre Kosten kommen und ich empfehle diesen Leuten mal diese Platte anzutesten und sich ihre eigene Meinung zu bilden. Ich bin leider nicht so begeistert, deswegen nur 5/10 Punkten.

Tracklist:

01. one last scream
02. on my last night in europe -mp3-
03. the song with the golden arm
04. (there’s a) party at the crack house
05. the sound of snow
06. propaganda of dance
07. microphysics of power
08. selling our bodies to pay bail for our souls
09. russlandfeldzug
10. from gainesville to hamburg
11. trading sleepless nights for hope
12. its never too late to break a contract
13. die or get rich tryin'

Alte Kommentare

von si 02.11.2006 10:09

...also ich empfinde dieses review als geöhnungsbedürftig und eher schwach...

von si 02.11.2006 10:10

natürlich soll es gewöhnungsbedürftig heißen..

von micha 02.11.2006 12:16

finde das album ziemlich schwach...irgendwie hatte ich sie besser in erinnerung

von Troy 02.11.2006 13:44

ich muss sagen, dass ich das Release echt gelungen finde und zu erwähnen ist sicherlich die schicke Aufmachung, auch wenn es jetzt nichts mit der Musik direkt zu tun hat.

von Shit 02.11.2006 13:46

Der Name ist schon mal shit, da bin ich schon bei ihrer ersten LP drauf reingefallen. Die war zwar nicht der Knaller, aber immerhin nett anzuhören. Mal gespannt, wie die wird.

von Makke 02.11.2006 22:23

Bitte. Seit wann bewertet man Bands nach ihren Namen?

von Shit 03.11.2006 09:38

Wo ist denn die Band nach dem Namen bewertet worden? Eine Bewertung ist die Einschätzung oder eine Bedeutung eines Wertes oder Sachverhalts (siehe auch hier :http://de.wikipedia.org/wiki/Bewertung) Das ich den Namen nicht gut finde ist eine persönliche Meinung. Das einzige, was Bewertung und Meinung manchmal gemeinsam haben ist ihre Subjektivität. Und ich bleib dabei, rein vom Namen her würde ich Kurhaus in die Ecke von Silbermond, Juli oder Wir Sind Helden abstellen.

von Troy 03.11.2006 10:07

@Shit ...und beim Kauf des ersten Releases hattest du gehofft, eben Musik im Stil von Silbermond etc. zu erhalten? Pfui... ;)

von wicht 03.11.2006 10:57

hehe

von Shit 03.11.2006 18:35

Shit.... erwischt... ja, war etwas enttäuscht... ABER: Ich liebe dieses Leben...ich liebe diesen Tag lalalala :D

von norman 06.11.2006 08:21

bei der toc tour in bremen waren sie voll fürn arsch..!

von si 06.11.2006 10:20

...da hatten ja alle bands auf der minibühne mit dem nicht vorhandenem soundcheck zu kämpfen...

von si 06.11.2006 10:23

...vorhandenen...is ja noch früh...

von saschi 06.11.2006 10:41

An si:willste uns verarschen??Du brauchst nicht immer deine Fehler hinterher zu korrigieren.siehe deine Texte vom 2.11.06und06.11.06

von norman 06.11.2006 13:31

ich weiß ja nicht, ob es daran lag, andere zwischenbands konnten da durchaus mehr übezeugen...

von si 06.11.2006 18:33

@saschi: ok.. ab jetzt keine fehler mehr.

von ebc 03.12.2006 12:09

Kurhaus spielen am 15.12. mit Distance in Embrace und Abenteuer Auftauen in der Strumglocke Hannover, Schaufelder Str. 33.

von sam 08.07.2007 15:32

das is die beste hc-platte überhaupt seit jahren! und Kurhaus waren :-( in meinen augen wohl die beste deutsche hc-band ever! soviel Herzblut, soviel attitude gab es schon lang nicht mehr... das ist hardcore... wer die platte scheisse findet hat weder sie noch den grundgedanken des hardore verstanden...

von Robert 09.07.2007 07:45

da kann ich dem sam nur zustimmen! super platte!

von penguin-in-the-desert 09.07.2007 09:52

Auch von mir ein Lob! Super Platte!

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media