Plattenkritik

LIVE LIFE - You People Make Me Sick

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.02.2017
Datum Review: 15.02.2017
Format: CD

Tracklist

 

1. Intro
2. Despise
3. You People Make Me Sick
4. Start A Riot
5. Rat Race
6. No Worries
7. No One Died For My Sins
8. Mi Casa Es Su Casa
9.Forgetting Truth
10. Break Your Chains

Band Mitglieder

 

Flo - Drums
Benji - Guitar
Marco - Guitar
Besi - Bass
Harry - Vocals

LIVE LIFE - You People Make Me Sick

 

Die erste CD einer Band ist immer ein wichtiger Punkt. Kommt man an und hält sich, oder geht man unter? Oft steht und fällt damit schon früh die Entscheidung über die Schwierigkeit des nächsten Releases. Mit „You People Make Me Sick“ haben LIVE LIFE jetzt ihr erstes Werk vorgelegt.

Mit einer Mischung aus Boston, New York und der eigenen Note, gestaltet sich das Album schlüssig, ohne langweilig zu klingen. Als Erstes fällt sofort ins Auge, dass der Gesang sich extrem an Roger Mirets Stil orientiert. Ein etwas gewagter Schritt, der allerdings gut gelungen ist und mit jedem Song mehr zu passen scheint. Vor allem die klare Artikulation der Texte dürfte es Nicht-Muttersprachlern leichter machen, alles zu verstehen.

Musikalisch empfinde ich persönlich als  metallischen, thrashigen und doch groovelastigen Hardcore, den die fünf Herren aus Wien hier mit an den Tisch bringen. Gefällt gut und erinnert stark an Bands wie zum Beispiel NEVER FACE DEFEAT. Erfrischend ist auch, dass trotz dem moshlastigen Stil des Albums nicht zwanghaft versucht wurde, alles auf Bassdruck zu trimmen. Die Gitarren bleiben tatsächlich vorrangig in den Mitten, ohne den Bass gegen die Wand zu matschen. Produktionstechnisch hat hier alles Hand und Fuß.

Eine äußerst wichtige Sache ist das vorherrschende Gefühl, des Zusammenhalts. Dies lassen viele andere Platten unter den Tisch fallen. Durch Groupshouts und entsprechende Einzeiler konnten LIVE LIFE dieses Gruppengefühl erschreckend gut in Musik verpacken.

 

Abschließend bleibt wohl zu sagen, dass „You People Make Me Sick“ Hunger auf mehr macht. Sehr sehr viel wurde richtig gemacht und ich hoffe, dass der Produktionszyklus zur nächsten Veröffentlichung kurz gehalten wird. Es reicht nicht um die Band sofort extrem hervorzuheben, aber es ist ein grundsolides und ehrliches Werk, für dessen Besitz sich jeder Cent lohnt.

Autor

Bild Autor

Björn

Autoren Bio

Komponist und Produzent im Bereich Videospiele und Kurzfilm.

Suche

Social Media