Plattenkritik

Logh - The Raging Sun

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Logh - The Raging Sun

 

Erfreulicherweise lag am Tag nachdem ich Logh in Heidelberg gesehen hatte schon die Promo ihres neuen Albums „The Raging Sun“ in meinem Briefkasten. Schnell in meine Anlage gepackt, und… es kommen unerwartet schräge Klänge aus den Boxen. Doch nicht nur der Opener „The Contractor And The Assassin“ lässt mich beim ersten Durchlauf etwas ratlos zurück, es ist genau genommen die gesamte Scheibe die nicht so richtig zünden will. Das Album ist einfach nicht mehr von dieser durchgängigen Ruhe und Melancholie geprägt wie „Every Time A Bell Rings…“. Vieles auf „The Raging Sun“ klingt deutlich Lo-Fi-mäßiger, und die Grundstimmung ist eher irgendwo zwischen nachdenklich und traurig anzusiedeln. In „The Bones Of Generations“ lassen es die Jungs dann sogar mal richtig krachen. Für genügend Abwechslung bzw. Überraschungen ist also gesorgt…
Es hat zwar einige Anläufe gebraucht, aber mittlerweile bin ich von dem Album absolut begeistert, würde es sogar als atmosphärisches Meisterwerk bezeichnen. Ob die überwiegende Zahl der Käufer des Debüts zu einem ähnlichen Urteil kommt, bleibt jedoch abzuwarten.

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media