Plattenkritik

Lost Society - Fast Loud Death

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.03.2013
Datum Review: 12.03.2013

Lost Society - Fast Loud Death

 

Nicht aus der Bay-Area sondern aus Finnland kommen LOST SOCIETY. Wenn man den Rundling der jungen Herren das erste Mal hört, kann man das fast nicht glauben, denn LOST SOCIETY klingen wie aus der Zeit gefallen. Energetisch und roh präsentieren sie auf ihrem ersten Langspieler klassischen Thrash-Metal – würde man „Fast Loud Death“ einer Person unter dem Vorwand vorspielen, es handle sich um eine Werk aus den 80ern, wäre dagegen wohl nichts einzuwenden.

Die 13 Songs sind allesamt knackig kurz geworden, halten sich nicht mit komplexen Songstrukturen auf, sondern gehen munter nach vorne. Egal ob „Trash All Over You“, „Bitch, Out' My Way“ oder „This Is Me“, die Lieder sind eingängig und bestechen durch großartige Gitarrenläufe. Ein wirkliches Highlight kann man nicht hervorheben, Ausfälle gibt es auf „Fast Loud Death“ jedoch auch nicht zu verzeichnen.
Wenn man dem Quartett wirklich etwas vorwerfen möchte, dann dass sie mit ihrer Musik das Rad auch nicht neu erfinden. LOST SOCIETY präsentieren einfach grundsoliden Thrash-Metal, der über die gesamte Länge des Albums Spaß bereitet. Am Ende der Songwriting-Fahnenstange sind LOST SOCIETY mit „Fast Loud Death“ noch nicht angekommen, auf das Thrash-Metal-Radar haben sie sich damit aber allemal gespielt.
Wer auf der Suche nach einer hungrigen Band ist, die an die Großtaten des Genres Anfang/ Mitte der Achtziger erinnert, wird hier fündig.


Trackliste:

01. N.W.L.
02. Trash All Over You
03. E.A.G.
04. KILL (Those Who Oppose Me)
05. Bitch, Out’ My Way
06. Fast Loud Death
07. Lead Through The Head
08. Diary Of A Thrashman
09. Toxic Avenger
10. This Is Me
11. Braindead Metalhead
12. Piss Out My Ass
13. Fatal Anoxia

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media