Plattenkritik

Lower Class Brats - New Seditionaries

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.09.2006
Datum Review: 20.12.2006

Lower Class Brats - New Seditionaries

 

Das Huntington Beach Label TKO Records steht gemeinhin für 1A Punkrock der klassischen Sorte. LOWER CLASS BRATS aus Austin Texas treiben sich mittlerweile schon länger als eine Dekade auf dem musikalischen Globus rum. Mit "New Seditionaries" wird der Punkrock Gemeinde nun ein energetischer Appetithappen durch besagtes Label vorgeworfen.

3 Jahre hat man sich hierfür Zeit gelassen und entsprechend ambitioniert und druckvoll hört sich der Sound der BRATS auch an. Natürlich sind sich die Jungs aus Texas treu geblieben und servieren ihre rotzige Mixtur aus Streetpunk, arschtretendem Rock’n’Roll und einer Priese Hardcore feurig heiß und mit einer gehörigen Portion Wut. Die LOWER CLASS BRATS sind das Sprachrohr der Arbeiterklasse und beschäftigen sich weniger mit politischen Themen als mit dem tristen Alltag und dem Verlangen nach Beer und anderen Drogen. Die BRATS beweisen Humor und haben vor allem einen Arsch voll Spaß bei ihrem musikalischen Treiben. Hier wird nicht auf einen möglichen dicken Plattenvertrag geschielt sondern die BRATS machen ihre Musik wirklich nur um ihrer selbst willen. "New Seditionaries" ist das Album für eine ausgelassene Party in einem besetzten Haus ohne das man sich Gedanken über den nächsten Morgen machen möchte. Genrefans sollten hier unbedingt zugreifen.


Tracks:
1 Go Insane
2 New Seditionaries
3 P.G.L.
4 I’m A Mess
5 Don’t Care About Me
6 Lip Music
7 See You Go
8 Fools
9 The Worst
10 (Cat’s Clause)
11 Beware
12 Two In The Heart
13 Walking Into The Fire

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media