Plattenkritik

Machine Head - The Blackening

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.03.2007
Datum Review: 15.03.2007

Machine Head - The Blackening

 

Vier lange Jahre ist es nun her das MACHINE HEAD ihr letztes Album „Through The Ashes Of Empire“ herausgebracht haben und die Wartezeit auf ein neues Album war für jeden Fan eine mehr als unerträgliche Geduldsprobe. Verständlich, denn der letzte Tonträger der Band war eine Art Wiederbelebung der Mannen um Robert Flynn nachdem sie sich mit „Supercharger“ fast selbst begraben hatten. Nun steht die Veröffentlichung von dem mittlerweile sechsten Album „The Blackening“ an und die Erwartungshaltung ist nicht nur bei den Fans sehr groß. Doch zunächst überwiegt bei einem die Enttäuschung, denn wenn man die CD das erste Mal anschaut lachen einen zunächst nur mickrige acht Tracks an, die aber durch ihre extrem lange Spiellänge dann doch nicht weiter sauer aufstoßen lassen und trotzdem mit einer Gesamtspielzeit von einer Stunde aufwarten.

Im Vorfeld ließ ja Robert Flynn verlauten, dass MACHINE HEAD anno 2007 etwas experimenteller zu Werke gehen wollten und nach dem ersten Durchgang dieses Monsters lässt sich dem in Ansätzen sogar durchaus zustimmen. Leider sind aber die experimentell arrangierten Parts gerade die, die weniger glänzen. Nichtsdestotrotz stehen MACHINE HEAD aber auch im Jahre 2007 weiterhin für dick produzierten Thrash Metal, der so technisch versiert rüberkommt, dass man am liebsten seine Gitarre fressen will. Hier sei nur auf das fast zweiminütige Monster-Solo im Opener ‚Clenching The Fist Of Dissent’ verwiesen. Obwohl die Band teilweise immer noch straight nach vorne abgeht und die wildesten Metalriffs vom Stapel reißt, zeigt „The Blackening“ durchaus Schwächen, die man MACHINE HEAD nicht mehr zurechnen würde. Die Songstrukturen sind teilweise sehr komplex und wirken dadurch sehr oft langatmig, vor allem dann wenn sie in eher psychedelischere und ruhigere Sphären hinwegdriften. Doch zum Glück ballern uns MACHINE HEAD trotz dieser Auswüchse noch wie gewohnt ein extremes Metal-Monster vor unseren Latz und überzeugen durch verdammt druckvolles Drumming und wirklich sehr geniale Gitarrenparts, die während des Ganzen Albums einen mit offenem Mund stehen lassen. Gekrönt wird das Ganze Werk von Robert Flynns Stimme, die entweder infernalisch gebrüllt, oder klar und ruhig aus den Boxen wummert. Schon jetzt bin ich mir sicher, dass jeder Fan auf dem nächsten Live-Konzert der Band das den zweiten Track eröffnende „Fuck You All“ von Robert Flynn voller Inbrunst mitgrölen wird. Textlich lässt sich nichts an MACHINE HEAD aussetzen, jeder Song erzählt eine Geschichte für sich und die Songtexte sind wirklich lesenswert, da sie verschiedene Bereiche anschneiden. Sei es die Love Story ohne Happy End, oder einfach nur Kritik an aktuellen Zuständen, MACHINE HEAD geben sich in vielerlei Hinsicht abwechselungsreich. Im Großen und Ganzen ist MACHINE HEAD also ein sehr gutes Album gelungen, das aber im Vergleich mit dem einfach abartig genialen Vorgänger „Through The Ashes Of Empire“ nicht ganz mithalten kann. MACHINE HEAD spielen zwar immer noch in ihrer eigenen Liga, aber die Band hätte zum Teil auch der Devise folgen können, dass manchmal weniger mehr ist. Trotzdem ist der CD-Tipp wohl verdient, denn „The Blackening“ wird sicherlich niemanden enttäuschen, so viel ist sicher.

Tracklist:

1 Clenching The Fists Of Dissent
2 Beautiful Mourning
3 Aesthetics Of Hate
4 Now I Lay Thee Down
5:35 5 Slanderous
6 Halo
7 Wolves
8 A Farewell To Arms

Alte Kommentare

Mit dem Debut spielten Machine Head noch in einer eigenen Liga, aber die Magie ist mind. seit dem zweiten Album verflogen. Kennst Du das Debut, Dario oder hast Du da noch mit Playmobil gespielt ?

von FKK 16.03.2007 12:48

Gutes review!! Mit „Through The Ashes Of Empire“ fand m. E. auch eine Wiederbelebung statt! Und seit diesem Album stimmt auch die Magie wieder!!

von tobe 16.03.2007 12:52

ah und dass hier is kinderkram oder was ? also ich bin machine head fan der erstn stunde, ich weiss noch wie ich die burns my eyes gekauft habe damals... anyway, muess das hier immer gleich persönlich werden ? ;-))

von tango 16.03.2007 12:56

@let freedom: dämliche ansage. gutes review

von freddy 16.03.2007 13:02

@let freedom.. schön, dass du schon anno 1994 ne coole sau warst und alles damals sowieso besser war. mit deiner ansage bist du es ehrlich gesagt, der beweist, dass sein geistiges niveau nicht über das playmobil alter hinaus geht. das reviews ist gut und selbst wenn jemand 18 ist kann er sich musikalisches wissen aneignen. soweit ich weiß sind die macher hier übrigens um die 30..

von torben 16.03.2007 13:05

@freddy: sprich hier gefälligst keine sensiblen altersthemen an, darauf reagiere ich empfindlich :) und aufrunden gehört sich auch nicht!

von FKK 16.03.2007 13:41

um die 30 geht ja noch....Freunde, dann wird es ernst!!

von klein 16.03.2007 14:31

ich hab nur ein lied als auskoppelung bei myspace gehört und fands zunächst TOTAL hammer...aber wenn man drauf achtet ist das lied einfach nur aus bestandteilen aufgebaut, die m.E. zu sehr nach bands wie MASTODON und auch TRIVIUM klingt! also bei dem lied fehlt die eigenständigkeit.dennoch rockt der song total, wenn man nicht auf solche dinge achtet

von gbd 16.03.2007 15:21

das album ist absolut überzeugend und vorallem die gitarrenarbeit hat sich stark verbessert! definitiv eines der besten mh alben. 9/10!

von @Let Freedom 16.03.2007 15:31

Ich glaub ich bin hier eh der Jungspund im Team;-). Sowieso war Lego eh immer cooler als Playmobil. Lg Dario

von Wiiiik 16.03.2007 16:19

Wundert mich das noch keiner sich über die \"nur\" 8 Tracks beschwert hat :D Bei Atreyu war das immer der erste Punkt an Beschwerden ^^

von 7 angels 16.03.2007 19:54

Naja, man merkt schon dass der autor mit der platte eigentlich nicht viel anfangen kann. Von daher stimmt seine Bewertung nicht ganz. Is aber nich schümm.

von Andy 16.03.2007 21:36

Bestes Metal Album seit Jahren! Klare Sache 10/10 Punkten!

von ratataoesk 17.03.2007 12:15

@klein: Schonmal dran gedacht, dass Trivium auch bei Machine Head klauen könnten. ;) Ist wohl eher der Fall. Freu mich schon wie Sau auf die neue und hoffe auf eine baldige Tour. Die letzten beiden hab ich aufgrund von Terminproblemen leider verpasst.

von hurzn 17.03.2007 12:52

10 minuten tracks brauch leider kein mensch aber ansonsten ne solide scheibe

von blake schwarzenbach 17.03.2007 12:58

wat? zehn minuten tracks braucht kein mensch?? ich glaub es geht los. was ist denn mit der live-version von \"november rain\"? banause...!! ansonsten kann ich hier nur wiedersprechen, wenn jemand von einem guten review spricht/schreibt. das ist es leider nicht.

von napse 17.03.2007 18:37

@blake: von dir liest man auch überall nur scheiße und kritik..

von jsge 17.03.2007 18:47

10 minuten songs braucht kein mensch? selten so ein mist gehört. dann hör dir doch oldschool hc an und lerne bloß nicht deinen horizont zu erweitern spacken. der vergleich mit atreyu von wegen nur 8 songs ist lächerlich und zeigt mir nur, dass die meisten hier hardcore/emo kiddies sind. das album ist wirklich gut, doch an den vorgänger kommts meiner meinung nach nicht ran 8/10!

von kirkshirt 17.03.2007 19:01

beschwert euch nicht über die 8 songs metallicas master of puppets hat auch nur 8 lieder und ist hammer.the blackening ist ziemlich geil. machine head halten was sie sagen 9/10

von Ich 17.03.2007 20:54

Pff! Die meisten hier kennen wohl Trough The Ashes Of Empire nicht. Denn da hat es 10 Songs drauf und allzu kurz sind die auch nicht. Und das wegen den 10 Minuten Songs. Was ihr hier verzapft. Also The Blackening hab ich ncoh nicht gehört. Ich werds dann hören, wenn die Scheibe rauskommt. Bin aber fest davon überzeugt, dass es ein Knaller wird.

von Kirk 18.03.2007 12:34

Review ist ziemlich schwach. Hier sollten langsam mal Leute schreiben die auch bisserl Plan haben. Die Kritik mit den 8 Songs finde ich eh lächerlich, checkt mal die Spielzeit von dem Album dann relativiert sich das wohl. Auf jeden Fall lieber \"nur\" 8 Songs mit einer Spielzeit von 60 Minuten als 20 Songs in ner halben Stunde ;-) Höchstwertung für das Album weil noch nen Zacken besser als TTAOE!

von kramp 18.03.2007 13:52

also ich verstehe das genörgel nicht... empfinde diese seite seit jahren qualitativ als ganz weit vorne mit dabei... zumindest seitdem simone das nicht mehr macht. immer beschweren sich irgendwelche neider, das ist leider so typisch für die szene!

von Shit 18.03.2007 14:22

@kramp und das wird so lange bleiben, wie wir Individualisten sind. Es gibt immer wieder welche, die es gut finden und immer wieder welche, die es nicht gut finden. Das ist soweit auch okay, wenn die Leute nicht immer so in ihren Äußerungen ausarten müssten. Bestes Beispiel Kirk: \"...langsam mal Leute schreiben die auch bisserl Plan haben.\" Muss sowas sein? Muss man den Schreiber gleich so abwerten? Wieso reicht es heute nicht mehr: \"Dario ich bin nicht Deiner Meinung, weil bla bla bla\"? Weil es nicht cool genug ist? Weil man dann nicht hart rüberkommt? Es ist immer so leicht und billig sich hinzustellen und zu sagen \"Ey ist scheiße was Du schreibst und Ahnung hast Du auch keine.\"

von torben 18.03.2007 14:49

danke @shit! aber man gewöhnt sich daran. ich finde es nur schade, wenn leute deswegen irgendwann ihre lust an der sache verlieren...

von FKK 18.03.2007 15:05

@torben: das wäre sehr schade. Ich finde auch gerade sehr kritische Meinungen sehr interessant. Aber es darf nicht zu sehr unter die Gürtellinie gehen. Das ist hier leider oft der Fall (da nehme ich mich auch nicht aus, aber ich werde an mir arbeiten...)

von torben 18.03.2007 18:25

kritische meinungen sind toll und gewünscht. wenn\'s mir zu sehr unter die gürtellinie geht, lösche ich ja auch mal den einen oder anderen kommentar :) im grunde genommen ist es ja super, dass soviele leute die news, reviews, etc lesen und ihre meinung abgeben.

von vnv 19.03.2007 12:41

@ let freedom: ich hoffe dann hast du auch obergeniale vorgängerband von machine head names VIO-LENCE gehört!

von @vnw/let freeddom 19.03.2007 17:59

ja, und bei VIO-LENCE war schon Phil als Gitarrist dabei und \"Opressing the Masses\" sowie \"Eternal Nightmare\" waren Wahnsinnsscheiben. Du hast Recht! Abschliessend zum Review von mir: Man merkt einfach, dass der Rezensent mit der Musik nicht vertraut ist. Wenn Götz eine Kritik im Rock Hard schreibt, erkennt man (oftmals) sein background-wissen.

von FKK 20.03.2007 09:05

@tet freedom: Du kannst doch Götz vom RH bzw. das RH nicht mit Allschools vergleichen. Wer seinen Kopf zu tief im RH hat (wie du wahrscheinlich), verpasst eine Menge gute Bands, die dort leider noch nicht einmal ansatzweise erwähnt werden. Glaub mir, ich lese das RH (und den Metal Hammer) seit 1989. Aber zum Plattenkaufen animiert mich zur Zeit meistens diese Onlineadresse (neben in-your-face.de). Im Rock Hard werden doch nur die etablierten, mainstreamtauglichen Bands gepusht. Das Blatt muss sich verkaufen, die Leute leben davon und das ist ok. Nichtsdestotrotz verehre auch ich Götz, der sein Ding seit nunmehr über 25 Jahre durchzieht.

von tobe 20.03.2007 10:13

und das gnadenlos; ich meine, auch wenn kaum noch bands drin sind von denen ich die platen kaufen würde, is trotzdem immer wieder interessant zu lesn die postille; und der metal hammer auch, wobei der in letzter zeit einen ticke besser ist meiner meinung nach...

von sven 20.03.2007 10:20

ja das iyf ist mir leider zu unaktuell geworden.. lese persönlich auch RH und regelmäßig ALLSCHOOLS.

von torben 20.03.2007 11:59

also ich habe grad wieder kommentare gelöscht, denn idiotische anfeindungen brauche ich hier nicht.. ansonsten sind hier diskussionen durchaus willkommen!

von Yannick 20.03.2007 12:07

also für mich is allschools neben dosenmusik.de DIE topaddresse in sachen plattenkäufe, da die bandbreite doch sehr groß ist. würde mich auch anbieten zum neu-rezensieren einiger alter platten, wo die reviews teilweise doch echt sch*** sind! XD Also, wenn ihr nen billigen Rezensentensklaven braucht, schreit HIER! ;)

von torben 20.03.2007 12:51

@yannick: ja die idee mit den alten platten hatten wir auch schon :) schreib mir mal ne mail..

von Yannick 20.03.2007 13:25

gesagt, getan! und nochmals: die scheibe ist hypermegageiltoll!

von klein 22.03.2007 19:42

ich wollte nur noch mal sagen, dass ich meine meinung immernoch vertrete! es klingt nach MH, aaaber es gibt viel Teile die von anderen Bands , ich denke speziell an Mastodon und Trivium, abgekupfert sind! Und das Trivium die Parts geklaut hat, ist eher unwahrscheinlich, da deren Releases alle VOR diesem ALbum erschienen sind.Vllt hatten sie ja spione??!?!? :D nee quatsch bei seite! dennoch ganz geiles Album! was ich aber vermisse ist n song der einfach richtig raussticht und MHs Einzigartigkeit aufweist! Alle Songs sind gut, leider keiner SUPER!! 8/10 (falls das wen interessiert)

von ratatoesk 22.03.2007 21:54

Ich kann mich auch nur mit den betreibern dieser Seite solidarisieren. Allschools ist imho für sein Themenfeld die beste Adresse im deutschen Netz. Ohne jetzt negative Werbung machen zu wollen, muss ich sagen das in-your-face und wasteofmind um mal die bekannteste \"Konkurrenz\" zu nennen, in Bezug auf Umfang und Aktualität meilenweit hinterherhinken. Das Rockhard bedient halt trotz Überschneidungen eine andere Klientel. Den Hammer kann ich allerdings überhaupt nicht ab. Ist zwar schon was länger her, dass ich das letzte mal in eine Ausgabe reingeguckt hab, aber das Mag war für mich immer sowas wie die Metalbravo.

von tyxen 22.03.2007 23:09

meiner meinung nach, um mich mal an der diskussion zu beteiligen, ist allschools ganz nett für hardcore und emo. für metalreviews ziehe ich dann doch eher andere mags vor, die da ein ganzes stück weit kompetenter sind. mittlerweile gibt\'s da ne ganze menge von. naja, macht so weiter, klappt ja :)

von kanne 22.03.2007 23:13

naja metal ist nicht gleich metal. natürlich ist das hier kein blackmetal und pagan zine obwohl der moritz scheinbar ganz gut ahnung hat... aber death, thrash und co sind doch mittlerweile schon fester bestandteil der hc szene...

von metalkicksass 26.03.2007 14:25

ich finde das album ist DER HAMMER. die gitarrenparts sind verdammt geil. meiner meinung nach das beste machine head album und ich kenne die vorgänger. dieses album ist ein pflichtkauf.

von David 26.03.2007 18:15

weiß gar nicht, was alle an der platte finden. mag ja sein, dass das wieder richtiger metal ist, aber so toll ist das album auch wieder nicht, eher guter durchschnitt

von Serc 26.03.2007 18:48

@ David: Haste die Platte überhaupt schon gehört oder wie kommst Du zu der Aussage???

von David 27.03.2007 15:57

Klar, wär ja albern sonst was dazu zu schreiben. Sprech ja auch nicht von einer grottenschlechten Platte, bleibt bei mir aber auch nach mehreren Durchgängen nix hängen.

von Torben S. 27.03.2007 17:50

Ich hab mir mal gestern das gute Werk gegönnt. Nachdem ich schon den ein oder anderen Track gehört hatte, war ich echt gespannt. Nachdem durchhören war ich dann auch erstmal platt... Das ist wirklich kein Mainstream einmal hören und geil finden Album. Mittlerweile hat sich mir dieses Meisterwerk an fetten Riffs (endlich wieder richtig schön viele obertöne) geilem gebrülle, wunderbaren melodien und endlich auch mal vielen soli (man bemerke dabei übrigens, dass das booklet sagt das clenching... solo seien zwei (mein gehör allerdings sagt, dass das insgesamt 4 sind)). So technisch haben ich die jungs noch net gehört und das gefällt mir. Ich bin gespannt wie das Album live ist und ich freu mich Hamburg

von Mogli 26.09.2007 21:18

Muss ich nochmal pushen: Sehr sehr feines Teil, vorallem Wolves hat alles was man am Metal lieben muss. Das the blackening bei vielen nicht hängen bleibt ist klar bei einer Aufmerksamkeitsspanne die nur für 3 Minuten songs inklusive fünf Moshparts reicht.

von ian [ttr] 27.09.2007 07:09

ich mag das album nicht weil die alten tage von machine head mehr und mehr zu verfliegen scheinen. was ja zb supercharger mehr als deutlich bewies. und through the ashes war für mich auch nicht das von allem gelobte überalbum. die ersten zwei alben sind meilensteine. und aufmerksamkeitsspanne?? ich hör gern isis,the mars volta, circle takes the square,pink floyd und auch mal björk. naturlich auch viel mosh kram. aber an der aufmerksamkeit liegts bei mir ganz bestimmt nicht.

von steffen 27.09.2007 14:52

ich kann nur sagen ein spitzen album!!!! also es hat alles mas metal ausmacht meiner meinung nach naja 9/10 weil da is noch potenzial nach oben :-)

von Mogli 27.09.2007 18:49

Na dann musste dich ja auch nicht angesprochen fühlen.

von mploed 30.10.2010 23:59

Für mich das beste Metal Album der letzten 5 Jahre. Ich liebe die Scheibe. 10 / 10 Punkten von mir dafür.

von DrFaust 31.10.2010 00:40

10/10 für Machine Head? Könnte ich nicht machen. Ich kann dieses eine Video von damals niemals mehr vergessen. Ihr wisst schon...da wo sie Korns Kleiderschrank geplündert haben und unbeidngt auf den Nu-Metal Zug aufspringen wollten! http://www.myvideo.de/watch/5637764/Machine_Head_From_This_Day *hust*

von wrp 31.10.2010 01:13

oh mann. vielen dank. bis jetzt kannte ich das nicht. und jezt werde ich das auch nicht mehr los werden... "you watched it. you cannot unwatch it!"

von mploed 31.10.2010 12:28

@DrFaust: klar war die Zeit rund um Burning Red aus MH Sicht Müll aber ich fände es doch recht unfair ihnen wegen den Sachen nen Strick zu drehen. Mit Blackening und Through The Ashes hat die Band zwei sehr starke Alben auf hohem Niveau vorgelegt und live immer überzeugt. Insbesondere The Blackening finde ich in Sachen Songwriting, Abwechslung und Produktion extrem gut und ich denke bei der Scheibe in 10 Punkte völlig angebracht, peinliche Ausrutscher in der Vergangenheit hin oder her.

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media