Plattenkritik

Marillion - Marbles On The Road (live DVD)

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Marillion - Marbles On The Road (live DVD)

 

Als mir diese DVD in die Hände gedrückt wurde, wusste ich erstmal mit dem Namen MARILLION nichts anzufangen. Ich hatte bis dato weder von ihnen gehört, noch war anhand des Artworks auch nur ersichtlich, was mich musikalisch erwarten würde. Auch als ich mir den Auftritt der Band auf der DVD ansah, war ich noch nicht wirklich viel schlauer, was MARILLION eigentlich genau für Musik machen, bzw. unter welches Genre ich sie einordnen könnte.

Der Opener „The Invisible Man“ allein. Es hat mich ca. 13 Minuten gekostet, bis ich festgestellt hatte, dass es immer noch der erste Song ist, der dort gespielt wird. Ich habe selten (vielleicht sogar noch nie!) einen Song gehört/erlebt, der so vielschichtig und in mehrere völlig unterschiedliche Teile zerstückelt war. Die Bezeichnung „Song“ ist meines Erachtens nach, schon fast nicht mehr genüge, für ein Werk wie „The Invisible Man“! Da kommt die Bezeichnung „Epos“ schon eher dran! Nachdem ich mir nun in 3 Sitzungen das komplette Konzert und einige Songs mehrmals angehört habe, fällt es mir immer noch schwer, MARILLION auf ein Genre festzulegen. Denn was die 5 Musiker da an Instrumentenfertigkeit, Musikverständnis, Ideenreichtum und Abwechslung an den Tag legen ist wirklich beeindruckend! Da haben wir Elemente von Classic Rock, die sich in kräftig rockenden Momenten deutlich offenbaren. Und auch die für Rock typischen Gitarrensoli, treten in solchen Momenten, bzw. in ihren Songs auf. Besonders die etwas älteren Stücke, sind etwas mehr vom Classic Rock beeinflusst und Songs wie „Between You And Me“ erinnern an die großen Rockkonzerte, bei denen ein ganzes Stadion voller Menschen mitgeht und mitsingt. MARILLIONS Auftritt war in 2 Teile aufgeteilt. Der 2te teil umfasste eine Hand voll älterer und demnach auch rockigere Stücke (wie z.B. auch „Between You And Me“). Der erste Teil des Konzertes besteht aus dem aktuellen MARILLION Album „Marbles“ und ist deutlich schwerer einzuordnen! Auch hier gibt es rockige Ausbrüche der gesamten Band, allerdings werden die im nächsten Augenblick vom leisen Piano und beklemmend geflüsterten Textzeilen unterbrochen, um diese wiederum durch einen Funkigen Basslauf zu ersetzen. Dann plötzlich bricht ein Synthi und Keyboardgewitter, untermalt von Elektrobeats, über einen nieder! So in etwa, nur noch wesentlich Vielschichtiger, spielt sich das während des kompletten „Marbles Set“ ab. Diese Musik leidet eindeutig unter Stimmungsschwankungen, wobei das in diesem Fall wirklich als Kompliment zu verstehen ist! Mal sehen… Da haben wir nun Classic Rock, Elektro und Pop Elemente, wobei die beklemmenden Solopassagen des Sängers auch nicht zu vergessen sind. Mittlerweile denke ich, man kann MARILLION ohne Bedenken in eine Schublade wie Rock/Pop stecken. Allerdings spielen MARILLION ihr Ding nicht einfach nur runter, sondern überzeugen durch Vielschichtigkeit und Musikverständnis! Verdammt gute Musiker, verdammt guter Sänger (der kann mit seiner Stimme wirklich einiges!) und verdammt sympathischer Auftritt!

Noch schnell ein paar Infos zur DVD:
- Konzert im Juli 04 in London aufgenommen, mit einer Spiellänge von 1h 50min.
(Super Sound in 5.1. oder Stereo / 15 verschieden Kameras mit guter Führung)
- 2 Promo Videos zu den Songs „You´re Gone“ und „Don´t Hurt Yourself“.
- Ein 12 Minuten Interview mit der kompletten Band zum Album „Marbles“

Autor

Bild Autor

Andi

Autoren Bio

Suche

Social Media