Plattenkritik

Mark Olson and Gary Louris - Ready for the Flood

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.09.2008
Datum Review: 18.10.2008

Mark Olson and Gary Louris - Ready for the Flood

 

Bluegrass, Country, Folk.. all das sind schon lange keine Alt-Männer Musik mehr. Es gehört inzwischen schon fast zum guten Ton als altgedienter Punkrocker noch mal solo sein Geschick zu beweisen. Die Liste ist lang und wird angeführt von CHUCK RAGAN. Mit dabei hat er Kollegen wie AUSTIN LUCAS oder auch SPARTA Sänger JIM WARD. Sogar JUPITER JONES’ Nicholas spielt nun alias CHINASKI JUGEND alleine durch die Republik. Zugegeben – All diese Künstler sind zwar von Grund auf verschieden aber werden halt durch ihre Vergangenheit (oder Hauptprojekte) in eine Schublade gesteckt.

MARK OLSON AND GARY LOURIS waren früher mal zusammen bei den JAYHAWKS was sie eigentlich aus alle oben genannten ausgrenzt. Im Grunde ist „Ready for the Flood“ also nicht wirklich etwas anderes als eine neue JAYHAWKS Platte. Worauf Olson und Louris aber wert legen ist eben genau das, dass dies nicht gesagt wird.

Also – Ready for the Flood – eigenständiges Album. Viel Country und Folk. Mal schnell, mal langsam, mal mit Laune, mal eher einschläfernd, mal rührend, mal banal. Oft stechen alte Kanonen wie CLEERDENCE CLEARWATER REVIVAL dahinter. Man hört raus, dass die beiden eher von den ganz alten Hasen inspiriert sind als von oben genannten Punkrocker und ans Lagerfeuer der Hippies gehören. Dort machen sich OLSEN und LOURIS dann bestimmt sehr gut und das ist auch keinerlei Grund zum Schämen. „Turn your pretty name around“ ist wohl ohnehin eines der schönsten Lieder dieses Metiers, egal wo oder wann.

Tracklist:

1. the rose society
2. bicycle
3. turn your pretty name around
4. Saturday morning on Sunday street
5. kick the wood
6. chamerlain, SD
7. black eyes
8. doves and stones
9. my gospel song for you
10. when the wind comes up
11. bloody hands
12. lifes warm sheets
13. the traps been set

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media