Plattenkritik

Mekong Delta - Intersections

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.04.2012
Datum Review: 20.04.2012

Mekong Delta - Intersections

 

Manchmal ist es ganz einfach im Leben: Alle diejenigen, die sich bisher mit progressivem Metal beschäftigten, sind nicht an MEKONG DELTA (während des Vietnamkrieges war das Mekong-Delta einer der Hauptschauplätze der Kämpfe zwischen den FNL-Guerilleros und den US-Streitkräften schreibt Wikipedia) vorbeigekommen. Falls sie die deutsche Band um Bassist Ralph Huber nicht kennen, haben sie schlicht keine Ahnung!

Auch einige bekannte Musiker (Uli Kusch, Uwe Baltrusch, Jörg Michael) ebneten die Setlist der experimentierfreudigen Band, deren Ergüsse oft dem progressivem Thrash Metal zugeordnet werden, allerdings wegen einer grenzenlosen Experimentierfreudigkeit weit darüber hinaus gehen. So ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt gekommen, Wissenslücken zu füllen und sich mit einer der einzigartigsten Band im Genre zu beschäftigen. Chef Ralph Hubert war nie zufrieden mit den Produktionen seiner Frühwerke, so dass er mit seiner mittlerweile als stabil zu bezeichnenden Besetzung diverse Klassiker neu einspielte und unter den Banner „Intersections“ brannte. Endlich gibt es den Titeltrack des Debüts auch in einem formidablen Klanggewand (wobei es bereits remasterte Versionen der Klassiker gibt) und auch jedem altgedienten Anhänger sei diese Veröffentlichung wärmstens ans Sammlerherz gelegt.

Wer sich kurz und knapp einen Überblick bezüglich der bisher erschienenen Alben und der textlichen Inhalte von MEKONG DELTA verschaffen möchte, kann sich diesen HIER verschaffen.

Tracklist:
1. The Cure
2. Shades of Doom
3. Sphere Eclipse
4. The Healer
5. Innocent
6. Memories of Tomorrow
7. Heroes Grief
8. Heartbeat
9. Transgressor
10. Prophecy

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media