Plattenkritik

Mental - Get an Oxygen Tank

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Mental - Get an Oxygen Tank

 

Mental haben sich in kurzer Zeit schon ein Namen aufgebaut, durch erstens vieles spielen und zweitens durch den Bridge Nine Hype. Meistens ist dies nicht unverdient und das gilt auch für Mental. Die Band rockt!!!
Mental machen herrlichen mitreißenden und temporeichen Straight Edge Hardcore. Gut zu hören dass sie durch alte traditionelle Bands wie Underdog und Agnostic Front beeinflusst wurden. Was Mental so besonderes macht ist die eigenständige Stimme von Greg. Die Lieder sind spritzig haben die Breaks zum abgehen auf die richtigen Momente abgestimmt und natürlichen dürfen auch die coolen Sing-a-longs nicht fehlen. Das außergewöhnliche Artwork erinnert ein wenig an Ren & Stimpy, oder? „Get an Oxygen Tank“ besteht aus 6 neuen Songs, die mit Hilfe von Jamie Locke aufgenommen wurden, zusätzlich gibts 9 alte Songs die die Band selbst auf der 7“ „And you know this“ standen. Man hört kaum Unterschiede in beiden Aufnahmen. Wenn du vergessen hast wie Hardcore klingen muss, dann hör Mental an und du weißt es wieder!!!

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media