Plattenkritik

Mike Park - North Hangook Falling

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 10.09.2005

Mike Park - North Hangook Falling

 

MIKE PARK ist fest verwurzelt im amerikanischen Musikunderground. Seit 1996 hat er sein eigenes Label, Asian Man am Start und unterstützt hiermit lediglich die Bands, die mit einer richtigen Einstellung unterwegs sind. Diverse Kooperationen mit Major Labels hat er ausgeschlagen und so hält Park konstant an seiner Independent Einstellung im Musikgeschäft fest. Weiterhin ist Mr. Park absolut in der Non Profit Organisation Plea For Peace involviert. Wie bei jedem Sub City Release geht ein Teil der Einnahmen an eine gemeinnützige Organisation und "North Hangook Falling" unterstützt ebenfalls Plea For Peace.

Mit dem Album liefert uns MIKE PARK 12 wundervolle, akustische Songs ab, die primär von seiner leicht rauen häufig fast wispernden Stimme und der Akustikgitarre getragen werden. Entscheidend sind die Lyrics die sich mit Rassismus, Ethnizität, Krieg, sowie persönlichen Eindrücken aus seiner Arbeit auseinander setzen und trotz ihrer häufig simplen Beschaffenheit wesentlich tiefgründiger und intimer klingen als so Vieles was politische Bands sonst so an Parolen von sich geben. Mit "Hangook" ist Korea, die Heimat von Park genannt und gerade mit seiner Herkunft und kulturellen Aspekten setzt sich Park in Songs wie "Asian Prodigy", "North Hangook Falling" oder "Korea Is So Far Away" eindrucksvoll und bewegend auseinander. Bereits der Opener, "Is It Safe For Me To Go Outside?" hat eine ergreifende Eingängigkeit und hält den Zuhörer in seinen Bann. Mal nur mit seiner Gitarre mal von Streichern, Tamburin und Schlagzeug unterstütz schaff MIKE PARK unterschiedlichste Stimmungsszenarien die stets eine Einheit mit dem jeweiligen Song bilden. Songwriter Fans sollten "North Hangook Falling" und seine humanistische Ehrlichkeit unbedingt auschecken, das Album kann so Einiges!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media