Plattenkritik

Millencolin - Machine 15

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.04.2008
Datum Review: 28.02.2008

Millencolin - Machine 15

 

Ob man sie nun in den Melodycore-Topf wirft oder in die Skatepunk-Schublade einsortiert, MILLENCOLIN dürften bei einem Großteil der heutigen Gitarrenfraktion maßgeblich an der musikalischen Sozialisation beteiligt gewesen sein. Wurden die einen auf ihren ersten Punkrocksommern von den skamäßig angehauchten Tracks der "Tiny Tunes" angefixt, verliebte sich eine andere Generation in den kraftvollen und schnörkellosen Punkrocksound von "Pennybridge Pioneers". Bewies man in Bezug auf die Labelheimat eine ausgesprochene Konstanz, war man musikalisch stets in Aufbruchstimmung, die sich mal weniger, mal stärker manifestierte. Zeigten sich Nikola Sarcevic und seine Kollegen auf "Home From Home" ziemlich rockig und erwachsen, lebte der letzte Longplayer "Kingwood" zumindest von einer partiellen Rückbesinnung in Richtung der alten Zeiten.

In den drei Jahren zum aktuellen, siebten MILLENCOLIN Longplayer "Machine 15" tobten sich die verschiedenen Mitglieder erneut kreativ in ihren diversen Projekten aus um im Anschluss ein weiteres Mal die untereinander vorherrschende Chemie ihre Magie walten zu lassen. 15 Tracks ist der Silberling stark, der ein weiteres mal die Handschrift von Produzent Lou Giordano trägt, der bereits "Home From Home" produzierte. Und auch dieses Mal scheint Giordano die Band zu Experimenten angestiftet zu haben. So tauchen ziemlich offensive Streicherarrangements in einem Song wie "Done Is Done" auf, während "Detox" beispielsweise mit den Kopf in Richtung der 60er und allen voran den BEACH BOYS nickt. "Vicious Circle" fällt sehr modern und poppig aus, avanciert jedoch nicht zuletzt durch Sarcevics markante Stimme zu einem weiteren MILLENCOLIN Highlight. Insgesamt legt man diesmal nicht allzu viel Wert auf Tempo sondern spielt primär mit unterschiedlichen Stimmungen sowie Atmosphären und liefert ganz locker das beste Album seit "Pennybridge Pioneers" ab.


Tracks:
1. Machine 15
2. Done Is Done
3. Detox
4. Vicious Circle
5. Broken World
6. Come On
7. Centerpiece
8. Who's Laughing Now
9. Brand New Game
10. Ducks & Drakes
11. Turnkey Paradise
12. Route One
13. Danger For Stranger
14. Saved By Hell
15. End Piece

Alte Kommentare

von Batzen 29.02.2008 00:44

So sehr ichs auch versucht habe, ich bin nie wirklich warm geworden mit deren Zeug. Mit dem Album vielleicht nochmal versuchen.

von nante 29.02.2008 07:54

bin sehr gespannt auf das neue album!

von gnihihi 29.02.2008 11:10

ich behaupte mal, fast jeder hier ist mit millencolin aufgewachsen.

von tame 29.02.2008 11:26

ich glaub die ganz neue ("myspace") generation nicht mehr. die überspringen die melodycore phase..

von man... 29.02.2008 13:27

...Mr. Clean war doch damals der Hit!

von seam 29.02.2008 13:35

ja das waren noch zeiten, gleich mal die pennybridge rausholen...

von freddy 29.02.2008 13:45

"Leona" bitte auch nicht vergessen.

von pommes_spezial 29.02.2008 15:44

schöne rezi..der herr!

von annging 29.02.2008 16:13

jeah bin auch sehr gespannt... aber is das nich schon die 8te scheibe ;) oder irre ich mich da.

von freddy 29.02.2008 17:52

nur wenn du melancholy collection reinrechnest...

von psylopils 29.02.2008 20:47

ohja, bei mir fings mit "no cigar" bei tony hawk 2 an, und klasse finden tu ich sie immer noch

von Ensign 29.02.2008 21:58

Mr. Clean auf der Cheap Shots 1 - und dann sofort danach die Tiny Tunes - dat waren noch Zeiten.

von martin 01.03.2008 11:18

jede neue millencollin platte führt einem doch mitlerweile vor augen wie alt man geworden ist :D live niee der ganz große krache aber immer sympatisch und hits ham die sowieso mehr als genug

von tonja 01.03.2008 11:20

und im gegensatz zu bad reliigion, nufan und co entwickeln sie sich sogar noch weiter..

von achso 02.03.2008 02:31

wo es hinführt, wenn bad religion sich weiter entwickeln, hört man auf auf der into the unknown

von tommy 07.03.2008 15:14

bin gespannt..

das neue albunm is der hammer! für jemand der mit millencolin aufgwachsen ist und in deren alter ist, finde ich das album extrem geil, mit kingwood konnte ich rein gar nichts anfangen. aber ich weiß schon was die ganzen punk/skate-kiddies sagen werden: "das is kein punk mehr, macht wieder das alte zeugs". da kann ich nur dazu sagen: gott sei dank werden auch millencolin älter!

von Kuc 12.03.2008 20:39

Ich kann mich nicht wirklich entscheiden, wie ich das Album finde... sind ein paar sehr schöne Sachen drauf, aber die Streicher sind schon sehr gewöhnungsbedürftig. Einzig schön, und zwar egal ob punk oder nicht, ist: Der Einzigartige Sound!!! Millencolin sind einfach unverwechselbar!

von Beck 14.03.2008 07:30

Sehr gut gemachtes Pop Album, hat schon wie die letzten 3-4 Alben für micht nichts mehr mit Millencolin zu tun, die ich einst so für ihren unbeschwerten Skatepunk bewundert habe. Kommerz ist denen wohl doch am wichtigsten, ich warte auf ein neues Robotervideo... 3 Punkte

von tame 14.03.2008 09:12

naja, die band entwickelt sich weiter. und wer jetzt noch n x-tes "tiny tunes" abfeiern würde, den möchte ich sehen. die alben haben damals funktioniert...

von pony 17.03.2008 20:25

und heute im underground...!

von phil 24.03.2008 22:56

millencolin ist einfach eine der besten, lockersten, interessantesten, bodensständigesten bands überhaupt. ihr songs sind melodisch, eindringlich, z.t. schroff und werden mit jedem weiteren hören immer besser! schade, dass ihnen in den medien die anerkennung oft ausbleibt. aber millencolin sind sich immer treu geblieben, haben nur die musik gemacht, wonach ihnen gerade war und nicht für einen markt. schade ist nur diese vergleichende kritik.- klar haben sich millencolin entwickelt, aber nicht zum schlechteren. ihre musik kauft man ihnen aber ab und damit ist nicht unbedingt der griff in den geldbeutel gemeint. millencolin gehen ihren weg schon 15 jahre und er wird in weiteren 15 jahren auch noch bestand haben!

von steve stevensen 24.03.2008 23:25

also ich bin schwer beeindruckt vom neuen album.- wieder kein melodycore, kein ska, aber tolle, ausgereifte, instrumentale songs. keine langweilige pop-punk-scheiße. diese schweden sind die waren größen. nicht lagwagon oder bad religion. diese jungs haben größe, ohne groß sein zu wollen. diese jungs erfahren eine authentische musikalische weiterentwicklung!

von Freezoerg 30.03.2008 17:24

bin ziemlich begeistert.das neue album is echt großartig geworden.

von jona 02.04.2008 17:04

gibts grad bei myspace als stream: http://www.myspace.com/millencolin

von der ewig jetzige 04.04.2008 19:28

Seicht seicht, das ganze. Nicht mehr so infantil wie zu beginn, dafür um musikalischen anspruch bemüht, der bei genauerem hinhören nicht erfüllt wird. Pluspunkt: die produktion paßt zur musik...grins

von tom gerhard 07.04.2008 22:55

eins muss man MC lassen,- sie sind wie immer sehr experimentierfreudig.- die neue scheibe ist besser als kingwood, klingt gereift und hat 3-4 richtiger highlights! wer allerdings ein "back to the roods" erwartet wird wohl enttäuscht. schade, dass MC immer an ihren ersten 3-4 scheiben gemessen wird. aber dafür sind sie sich treu geblieben und außerdem würde man den jungs um mitte dreißig ihren infantilen skatepunk nicht mehr so einfach abnehmen.

von maxx 12.04.2008 15:52

nachdem nicht so gut gelungenem album kingwood (wie ich finde), hier wieder ein superkracher von unseren freunden aus schweden!!! hammer scheibe, vor allem die neue single detox!!!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media