Plattenkritik

Minus The Bear - Menos El Oso

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 28.10.2005

Minus The Bear - Menos El Oso

 

Die neue Minus The Bear kommt etwas überraschend aber natürlich wie jeder Release der Band grade rechtzeitig. Minus The Bear bestehen aus ehemalogen Botch Mitgliedern sowie aus damaligen Mitstreitern von den großartigen Sharks Keep Moving. Mit keinen dieser Bands hat diese Truppe jedoch etwas gemeinsam. Und ich komme immer noch nicht darüber hinweg, dass der Gitarrist hier der ehemalige Botch Mann ist. Und er ist es auch der für den charakteristischen Sound verantwortlich ist, wenn er die gesamten Gitarrenlinien tappt. So etwas habe ich selten irgendwo anders gehört.

Minus The Bear spielen in erster Linie jedoch feinsten und vor allem eigenständigen Indierock, der mal beherzt, mal noisig und neuerdings auch tanzbar ist. Pachuca Sunrise ist ein kleiner Schmachtfetzen, der plötzlich in einen Disco-Shoegazer übergeht, während der Rest eher wie alten Minus The Beat klingen. Insgesamt ist "Menos El Oso" jedoch reduzierter und ruhiger geworden. Auch die nervigen langen Songtitel sind neuerdings auf die Hälfte gekürzt aber nicht minder gut. Die charismatische Stimme des Sängers setzt dem Sound der Band das zweite Highlight auf und führt in zu wärmenden Wohlgefühlen im Bauch des Hörers. Die Lyrics sind wesentlich reifer und persönlicher als noch auf "Highly Refined Pirates" gehalten, aber die Songs selber sind weniger eingängig als zuvor. Entscheidet selber was euch besser mundet, aber Fakt ist, dass sich hier eine einzigartige Band einen Schritt weiterentwickelt hat und weiterhin ihren eigenen Film fährt. Super neue Platte, die jedem Fan ein Blindkauf sein sollte.

Autor

Bild Autor

Shawn

Autoren Bio

Suche

Social Media