Plattenkritik

Misconduct - One Step Closer

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 14.05.2010
Datum Review: 18.06.2010

Misconduct - One Step Closer

 

„Der schwedische Melo-Punk ist nicht tot. Er hat nur ne 'Weile etwas komisch gerochen“

MISCONDUCT haben sich vom schwedischen Hardcore verabschiedet (auch personell ist die Band nicht mehr mit den ersten Alben vergleichbar) und covern durchweg PENNYWISE. Die Songs setzen auf Melodie und Hooks, die Sonne scheint den ganzen Tag und in Schweden darf wieder mit heruntergelassenen Fenstern Auto gefahren werden. Oder Skateboard. Dazu sieht das Quartett auch noch so unverschämt gut aus, hat trendige Klamotten an und für die Mädels ist definitiv der passende Typ dabei (lange Haare, Iro, bös erotischer Blick und im Hintergrund der wissenschaftliche Assistent). Das alles zusammen könnte als Stereotype abgetan und in den Mülleimer der Vergessenheit geschmissen werden. WENN DIE TYPEN NICHT SO UNVERSCHÄMT GUTE SONGS AM START HÄTTEN. "One Step Closer" besticht gerade durch frisches (zugegeben schon oft Gehörtes) Songwriting und einer lockeren Leichtigkeit, die alles oben Gesagte wegwischen lässt. Alles erscheint so vertraut und heimisch, alles lädt zur guten Laune und zum Feiern ein. Genau das richtige Album für die sonnigen Tage, genau das richtige Album für Textmuffel. MISCONDUCT sei dank wird dem Melody-Core wieder etwas auf die Sprünge geholfen.

Tracklist:
1. Intro
2. Closer
3. Out Of Reach
4. Naya
5. Family
6. I Close My Eyes
7. Walk Way
8. One Step Forward
9. Salvation Generation
10. Won't Forget
11. Peace Love And Unity
12. Side By Side (part II)

Alte Kommentare

von vegan 18.06.2010 10:38

seh ich genau so....mehr als 7 muss man nicht geben...aber auch nicht weniger...hach, im anschluss hab ich wieder meine alten millencolin, satanic surfers und no fun at ll platten rausgekramt und musste feststellen...ich steh noch immer auf den scheiss!

von Tobe 19.06.2010 15:19

muss ich direkt auch wieder rausholen das zeug - rein theoretisch ist ja sommer haha

von 20.06.2010 04:10

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media