Plattenkritik

Misery Signals - Controller

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.07.2008
Datum Review: 08.07.2008

Misery Signals - Controller

 

MISERY SIGNALS konnten 2006 mit „Mirrors“ einen fetten Brocken im progressiven Metalcore platzieren. Nun steht mit „Controller“ der Nachfolger in den Startlöchern und Anhänger der Band aus Wisconsin sind gespannt, ob das neue Album gleichwertig ist oder sich die Band steigern konnte. Die Antwort lautet: Weder noch, denn „Controller“ fällt zu seinen Vorgängern deutlich ab.

Zunächst sind die Vocals von Karl Schubach nicht mehr so überzeugend wie auf „Mirrors“. Sowohl der Sprechgesang als auch die Shouts haben viel weniger Brachialität und Durchschlagskraft. Weiter versucht er sich bei drei Songs mit Klargesang, der jedoch als äußerst dünn und uninspiriert abgestraft werden muss. Auf Dauer wirkt sein Gesang sogar monoton und beginnt zu langweilen. Darüber hinaus ist die beklemmende Intensität der Vorgänger fast verschwunden, die Songs sind viel zu durchdacht, viel zu vorhersehbar, viel zu eingängig und viel zu viel Metal anstatt Core. Zwar wird das Tempo mehr variiert und immer wieder Uptempoparts eingestreut, aber der Übergang zu dem Moshparts und den Breakdowns ist nicht mehr verschnörkelt, sondern plump. Auch ist die Produktion von Devin Townsend (der sich dafür auch bereits auf dem Debüt „Of Malice And The Magnum Heart“ verantwortlich zeigte) missglückt, da "Mirrors" einfach zu glattpoliert wurde. Hinzu kommt, dass der Drumsound stellenweise nach Nähmaschine klingt.

Natürlich haben MISERY SIGNALS das Recht auf Weiterentwicklung. Sie wollten sich mit diesem Album aus dem atmosphärischen Spinnennetz, in dem sie mit den ersten beiden Alben klebten, und den Vergleichen zu Bands wie SHAI HULUD oder MORNING AGAIN befreien und haben vermehrt auf Variabilität gesetzt. Fast völlig verschwunden ist dafür das Düstere und Beklemmende, mithin das Progressive, was für Intensität und letztlich auch zu gehörig Gänsehaut geführt hat. Bei Bands wie DARKEST HOUR (die beim Hören von „Controller“ immer wieder in den Sinn gekommen sind) ist der Schritt zur eigenen Identität und auch zur Massenkompatibilität geglückt, bei MISERY SIGNALS leider nicht. Denn mit ihrem dritten Album gehört die Band nun zum Durchschnitt im Metalcore und wird von Nachahmern wie FOR THE FALLEN DREAMS aufgefressen.

Tracklist:
01. Nothing
02. Weight of the World
03. Labyrinthian
04. Parallels
05. Coma
06. Certain Death
07. Set in Motion
08. Ebb and Flow
09. Reset
10. Homecoming

Alte Kommentare

von ian [ttr] 08.07.2008 18:34

gefällt mir besser als "mirrors". aber man ist immernoch weit davon entfernt einen meilenstein wie "of malice and the magnum heart" zu erreichen. dennoch stecken sie for the fallen dreams locker in die tasche und durchschnittsmetalcore geht trotzdem anders.

von SK 08.07.2008 18:40

ganz und gar kein Durchschnitt! Aufgefressen werden sie von o.g. Nachahmern ganz sicher nicht! Die Platte ist sehr gut und auf jeden Fall eine Weiterentwicklung...

von takethat 08.07.2008 18:42

setzte mal bitte das richtige cover rein find dieses alternativ cover ziemlich scheisse album ist btw göttlich wie siehts eigl mit der neuen ligeia aus ist da nen review in sicht?

von takethat 08.07.2008 18:44

3 songs mit klar gesang ? ich hör nur auf 2 welchen a certain death und ebb and flow

von Hurensohn 08.07.2008 18:58

Was? lol Mindestens 8 Punkte. Von mir gibt's für die Platte sogar 10/10. Das hier ist ein Meilenstein.

von MUnkvayne 08.07.2008 19:55

platte geht in ordnung! 7/10!

von 7 angels 08.07.2008 20:11

Finde es ja grundsätzlich positiv, hier auch mal nen Verriss zu lesen, aber dass es nun gerade diese platte trifft, hätte ich wirklich nicht gedacht. Mal unter uns: Die Platte KANN doch wohl nur der Hammer sein...;-)

von fu 08.07.2008 20:12

nein

von 7 angels 08.07.2008 20:49

sehe gerade: beneath the sky 6/10, bleed the sky 6/10, knights of the abyss 7/10, funeral pyre 8/10, misery signals 5/10 assklar!?

von ??? 08.07.2008 20:55

@7 angels: Hähh??

von 7 angels 08.07.2008 21:01

Häh??? Verkehrte Welt für mich...aber is schon ok, weitermachen....

von Darealburner 08.07.2008 21:11

wer geilen, intensiven Metalcore hören will: Die neue ARKANGEL!! Hammer!!!

von steigi 08.07.2008 21:30

Schöne Scheibe! Nach der neuen FASSTW das beste MEtalcorerelease 2008! Gefällt mir auch wesentlich besser als die Mirrors 5von10 sind eindeutig zu wenig, würde 7von10 geben. Jedoch das mit ABSTAND beste Album von Misery Signals ist das Meistwerwerk of malice and the magnum heart.

von xfrittex 08.07.2008 21:39

find die platte auch SEHR schwach bis langweilig, mirrors und besonders Of Malice And The Magnum Heart waren so ausnahme alben in einem völlig übersiedelten genre! schade!

von awwad 08.07.2008 22:15

gutes metalcore-release, eines der wenig guten dieses jahr. 8/10.

von awfwag 08.07.2008 22:15

btw das cover ist falsch. lolz

von ABC 08.07.2008 23:26

5/10? ... FTFD sind ein Scheiss gegen Misery Signals. Darkest Hour haben, finde ich, auch gar nichts mit MS gemeinsam. ICh würde diesem Album mind. eine 8/10 geben.

von reuden 09.07.2008 07:44

darkest hour sind sowieso völlig überbewertet...ach, und schwaches review!

von freddy 09.07.2008 08:59

mir hat der vorgänger irgendwie besser gefallen, schade. 6/10

von The Endy 09.07.2008 10:26

Hab bisher (leider) nur die beiden Myspace Songs von Controller gehört und fand den Gesang auch recht flach im Vergleich zu den vorigen Releases. Die Songs ansich find ich aber absolut dick Of Malice and the magnum heart wird eh unerreicht bleiben...aber ich kanns troztdem kaum erwarten, die Controller endlich in die Finger zu bekommen. Selbst in durchschnittlicher Form, pusten Misery Signals noch 99% der Genrekollegen locker aus den Flip Flops!

von Sascha // Allschools 09.07.2008 10:58

Gut, nur leider produktionstechnisch mit einer unpassenden Glattheit gestraft. Da fehlt die Rohheit der Vorgänger. 7/10 gibt's trotzdem.

von PrediX24 09.07.2008 11:18

habs noch noch gehört aber find das Cover wirklich verdammt geil. Strotzt ja nur so von atmosphäre

von Kurfürst 09.07.2008 11:42

album ist unfassbar schlecht, gemessn an vorgänger 3/10...

von grdrdg 09.07.2008 12:13

was? also das mirrorscover ist ja wohl unglaublich schlecht. das neue ist dagegen kunst.

von Kurfürst 09.07.2008 12:23

@grdrdg: ich sagte ALBUM, cover ist ok

von Andy 09.07.2008 17:14

Dieses Review ist nicht Euer Ernst, oder? Schickt den Kritiker auf`n Mond! Von mir 8/10

von steigi 09.07.2008 22:14

Das Review ist schlecht, und die Platte gefällt mir sehr gut! 8/10

von roman 10.07.2008 00:24

dass die leute immer das review schlecht machen, nur weil es nicht der eigenen meinung entspricht ist schwach..

von SK 10.07.2008 00:39

Vielleicht weil das Review absolut nicht repräsentativ ist, die Meinung der Allgemeinheit von der eines "selbstverliebten Kritiker" abweicht!? Vielleicht aus diesem Grund!? Darüber schon einmal nachgedacht?!

von dante 10.07.2008 08:46

album ist ok, maximal 7/10

von Clement // Allschools 10.07.2008 08:51

@SK: Bitte, ihr könnt auf mich eindreschen, da kann ich mit leben. Aber ein "selbstverliebter Kritiker" bin ich nicht. Definitiv nicht.

von SK 10.07.2008 11:54

@Clement Schau doch mal den Inhalt meiner beiden Comments an, ausser die in Anfuehrungszeichen gesetzte Wortwahl ist kein Sachverhalt mit eindreschen zu bezeichnen! und der selbstverliebte Kritiker war mit Humor zu verstehen :) Also nicht so zu Herzen nehmen die ganze Sache! Du must ja schon erkennen, dass du ein wenig ab der allgemeinen Meinung liegst oder etwa nicht!?

von Clement // Allschools 10.07.2008 12:01

@SK: Natürlich, aber ich kann die Platte dadurch nicht besser finden. Für sind "Mirrors" und das Debüt 9 P wert. Umso enttäuschter bin ich von diesem Album, dass ich als Durchschnittsscheibe abstrafe. Und das sind 5 P.

von Clement // Allschools 10.07.2008 12:02

"Für mich" wollte ich sagen

von SK 10.07.2008 12:12

@Clement Ok, dann habe ich wohl eine andere Herangehensweise bei Reviews, vergleiche weniger und betrachte es erstmal als eigenstaendige Leistung, bei mir haben alte Alben nie einen so grossen Einfluss, schliesslich steht jedes Album erst einmal fuer sich und die Zeit in der es geschrieben wurde, also die aktuelle Entwicklung einer Band. Mir fehlt auch die Rohheit der Vorgaenger ein wenig hier und da, macht es aber dadurch nicht belanglos! Es wird einfach bei jeder Band Menschen geben die "auf der Strecke" bleiben, nicht jeder kann die Entwicklung einer Band gut finden, es ist ja auch richtig unterschiedlicher Meinung sein zu koennen! Einen aehnlichen Prozess hast Du ja in deinem aktuellsten Review beschrieben....

von The Endy 11.07.2008 13:57

Hab das Teil jetzt n paarmal durch. Ich finds Haaaaaamerdick.... Für mich kein Qualitätsverlust zu Mirrors. Is wie beim guten Vorspiel....das Ding wächst und wächst :D

von Daharka 11.07.2008 18:07

Die CD ist schlicht und ergreifend eines der besten Metalcore Werke der letzten Jaher 9/10 (10/10 geb ich fast nie) und das bisher beste Album des Jahres.

von molch 11.07.2008 22:07

"und viel zu viel Metal anstatt Core" liegt vielleicht daran, dass wir es hier nicht mit einer hardcoreband zu tun haben. naja. ich mag das album. "set in motion" ist ja wohl ein geiles ding!

von itchy 11.07.2008 22:39

ich findse gut. nothing erinnert mich an the failsafe vom letzten album. gute scheibe.

von Alex 11.07.2008 23:45

nur die myspace songs gehört , aber die wissen zu überzeugen !!! defentiv ein highlight die baand KANN nix falsch machen !!!

von Hmmmm 21.07.2008 13:17

stimmt schon ist nur durchschnitt und bald geht es bergab 04/10

von The Endy 08.08.2008 08:53

Immer noch auf Rotation bei mir...Superfettes Teil !!!

von basti 08.08.2008 09:17

das album spielt locker oben mit...mind. 7/10...mirrors hat noch ein bisschen mehr substanz, denke ich...wundere mich nur warum man hier ein album abstrafen muss...find ich kindisch!

von Clement // Allschools 08.08.2008 09:59

@basti: Weil ich das Teil lahm und durchschnittlich finde. Nach wie vor, immer noch, von Anfang an und wahrscheinlich auch morgen noch. Ich will keine Band "abstrafen", das ist meine Meinung und wer es anders sieht, akzeptiert. Ich sehe auch, dass ich nicht den Geschmack der Masse getroffen habe, ist auch akzeptiert. Dennoch würde ich ein Album, das ich schlecht oder Durchschnitt finde, nicht schönber schreiben, als ich es empfinde. Vielleicht bin ich hier falsch am Platz und als Reviewer nicht geeignet. Da kann ich auch mit leben. Aber eines habe ich aus diesem Review gelernt: Nie wieder werde ich Platten aus meiner Sammlung besprechen, wenn das Ergebnis schlechter als 7 Punkte ist. Und dieses Promo war aus meiner Sammlung.

von The Endy 08.08.2008 11:42

Obwohl ich größtenteils anderer Meinung als Clement bin, kann ich seinen Ansatz im Review nachvollziehen. Mit Abstrafen hat das m.E. auch nichts zu tun. Ist halt ne subjektive Meinung und die sollte man zumindest respektieren....

von basmati 08.08.2008 11:54

ich kann die kritik am album verstehen. würde jetzt trotzdem 7 skullz verteilen..

von basti 08.08.2008 12:50

@clement: nichts für ungut...war nich persönlich gemeint...kenn das ja auch wenn man von einer band enttäuscht wird......ich hab dich trotzdem lieb ;o)

von reuden 08.08.2008 13:04

@the Endy: wow, 2 wochen nach release immer noch auf rotation bei dir, ist ja wahnsinn! die neue tokio hotel hat wohl nur eine woche durchgehalten...

von @reuden 08.08.2008 14:28

Hast du Tinte gesoffen? Zum einen hab ich die Scheibe schon etwas länger (siehe comment vom 11/07) und des weiteren steht meine Aussage eher konträr zum Review, was ich mit dem Komment einfach dokumentieren wollte. Also drück ma die Beine durch, zieh die Nylons aus und leg dich wieder hin, du tougher Typ !?!

von mr. beast 27.12.2008 23:30

misery signals sind und bleiben einfach eine institution in sachen melodischer, progressiver metalcore!!! und das obwohl ich diese platte als "schwächstes" ms-album bewerten würde... es gibt zwar noch genug großartige melodiebögen, fette uptempo-parts und auch die gesangspassagen finde ich zeimlich knackig, aber die tiefen shouts sind dann über die länge doch zu monoton. da fehlt mir leider ein bisschen die abwechslung!!! insofern kann ich clement da schon verstehen. allerdings fällt mein gesamturteil dadurch nicht ganz so tief aus wie das seine... ;)

von segsezh 28.12.2008 02:09

ich find die mirrors schwächer da zu viele breakdowns... naja geschmackssache.

von LA 15.09.2009 20:05

Großartige Scheibe!!!

von Rico 15.09.2009 23:07

wow, einer der wenigen reviews wo ich absolut nicht die selbe meinung teile!

von Alas 16.09.2009 01:31

mannmannmann, solange ich hier lese hat Clement eigentlich immer gut rezensiert... Aber das ist ein Käse was ich hier lese, allein Set in Motion hat mehr Athmosphäre als 20 andere Bands zusammen, FTFD sind gut, wirklich gut aber nicht so gut, Darkest Hour haben hiermit soviel zu tun wie August Burns Red mit BFMV Ob Core fehlt, ist Genre Reiterei, der Gesang bei Ebb and Flow ist viellelicht in der Melodieführung nicht so intensiv aber bestimmt nicht schlecht, die Monotonie der Vocals finde ich, auf Dauer wirklich gut, sorgt sie doch für eine gewisse Tiefe und Düsternis, während die alten Vocals doch genau dem entsprechen was heute oft nachgeahmt wird, naja und meiner Meinung nach sind die anderen Platten genau so eingängig wie diese, es ist weniger verschnörkelt dafür geraderaus auf Athmosphäre bedacht... Also liebe Leser, sorry, aber sehr sehr untreffendes Review, klasse Scheibe, und neben ABR Architects und This Or The Apocalypse eine der besten Progressive Metalcore Platten Sry an den Reviewer ich denke dein Erwartung war anders als die Platte

von @Alas 16.09.2009 08:04

progressiver Metalcore höre ich nur bei den Vorgängerscheiben

von @ Vorredner 16.09.2009 14:19

Nunja da magst du schont eilweise recht haben, auch wenn ich nur dadurch dass hier recht normale Songstrukturen vorherrschen dennoch progressiven Charakter nicht abschreiben kann, nur halt eher durch eine Athmospährische Komponente, so wie für micih z.B. Porcupine Tree auf In Absentia mich auch eher durch Athmosphäre denn Progressives Gefrickel progessiv sind... Ist halt die Frage was man als progressiv definiert... Vielleicht kann man die Vorgängerscheiben auch mehr als technisch oder "verfrickelt" bezeichnen^^ Aber Standart-Metalcore würde bzw kann iche s auch nicht bezeichnen

von Ray 16.09.2009 17:19

Wahnsinnsband,Wahnsinnsscheibe. Wenn auch ein wenig schwächer als die beiden Vorgänger.Ist halt alles Geschmackssache 8/10

von d. 16.09.2009 18:37

ich hab jetzt die ganzen diskussionen nicht gelesen,aber hört euch doch mal ernsthaft und in ruhe die herrlichen drums und die großartigen gitarrenarbeit an! anspruchsvoll,leidenschaftlich!! das kann man gar nicht schlecht bewerten.

von reuden 17.09.2009 12:19

toll, dass alle immer sagen, wie gut die band is, aber komischerweise niemand zu den gigs der jungs geht, finde es ein jammer, dass diese truppe immer noch vor so kleinem publikum spielen muss, das war gestern in braunschweig so und auch letztes jahr in bremen

von The Grotesque 17.09.2009 12:23

ein schwarzer ohne zunge ist ein braunschweiger

von hero 17.09.2009 12:38

vorgestern in wien haben die auch in einem der kleinsten clubs der stadt gespielt, und es war der hammer! set in motion und ebb and flow können doch an atmosphäre schwer uberboten werden, meine meinung...

von Skinwalker 17.09.2009 14:05

hört domma auf alte scheiße wieder an die oberfläche zu holen... erst parkway drive, dann das, die rammstein dvd... keine hobbies?

von dummbrot 17.09.2009 14:11

da zur zeit die tour läuft, alles andere als unaktuell. wenn bei dir nur der heisseßte shice läuft, bist du wahrscheinlich son fashion-victim, dass sich nach den neusten trends richtet und keinen eigenen musikgeschmack hat. Arme Wurst!!

von Callejoohn 17.09.2009 15:31

!!!! ficken

von steve 17.09.2009 17:31

die show von misery signals in bs gestern war echt geil... nur krass wenig leute... was war da los? die sonstigen shows liefen doch auch super, viele leute und geile stimmung. . hoffentlich geht bei der nächsten tour mehr!

von Traktor 17.09.2009 19:35

Nächstes mal sollen die nach Hamburg kommen...

von Fab 17.09.2009 20:21

werds mir morgen in Köln geben, sau bock drauf!

von Rumpel 18.10.2009 22:05

ein absolutes überalbum welches man erlebt haben sollte

von Yah... 19.10.2009 10:13

...auch nach nem Jahr noch ein magisches Album, welches vom ersten bis zum letzten Ton eine unglaubliche Stimmung erzeugt. Subtiler, verstörender und wuchtiger als alles, was die Band zuvor veröffentlicht hat. DAS nenn ich Weiterentwicklung !!! Schade, dass Clemens diese Weitsicht damals beim Review fehlte und er eher ne schnell zugängliche Hitscheibe erwartet hat. Sorry Dude....wrong Band !!! :-)

von pete 19.10.2009 16:57

hehe ja, das review ist echt nicht grad der hit.. ;) wo doch am ende for the fallen dreams angesprochen werden - wieso gibt's eigentlich zu dem aktuellen album kein review hier?

von Fabian 07.09.2010 22:19

Grade nochmal gehört. Viel zu wenig, würde mindestens 8 geben; eher sogar 9! Hammer Teil!

von true dude 07.09.2010 22:44

anfangs war ich auch ein wenig enttäuscht von der platte. allerdings fand ich das teil bereits kurz nach mehreren umdrehungen immer besser. live noch zu zeiten von of malice erlebt, hat mir sogar die präsentation der neuen platte nach der für mich schwachen mirrors zeit voll vonne socken gehauen. mehr atmo ging echt nicht! 9 punkte and thumbs up

von reuden 08.09.2010 16:21

Kommt da eigentlich mal was Neues?

von Tobe 08.09.2010 17:05

stimmt, immer noch richtig geiles teil !!!

von Soprano 08.09.2010 17:36

Bei Ferret Records im Facebook Account stand irgendwas mit Mitte 2011!

von 2 Jahre später... 09.09.2010 08:42

....wird einem erstmal richtig bewusst, wie gross diese Scheibe ist, wenn man sie mit all den belanglosen genrereleases vergleicht. 9/10 Points

von Olivier H. 09.09.2010 15:45

ist mittlerweile für mich auch mittlerweile genauso phänomenal wie das debüt, welches ich so lange für unerreichbar gehalten hab

von stingingrain 09.09.2010 19:14

für mich sogar beste MS platte. ganz großes kino, einfach nicht totzuhören! da kann man nur gespannt sein, was da als nächstes wohl kommen mag... war denn schon irgendwas zu hören von wegen studio/neues album?

von Ray 26.09.2010 15:02

Stu Ross (GIt) ist offenbar ausgestiegen um Pop-Punk (Living With Lions) zu machen... http://lambgoat.com/news/view.aspx?id=15133 ich fass es nicht! Wenn die sihc auflösen kotz ich. Aber wenn sie den Verlust von Jesse verkrafetn konnten werden sie dass hoffentlich auch schaffen

von kor 11.06.2011 15:44

samstag-vormittag. träge vom gestrigen Exzess. controller reinwerfen und zurücklehnen. immer wieder überragend! zeitlos beste metalcore-Platte für mich!

von wenn.. 25.07.2013 22:59

ich dieses review lese kann ich wirklich nur immer wieder laut los lachen!!! eines der besten alben aller zeiten wird als durchschnitt abgestempelt! hahaha btw. wird mal zeit das neue album schlecht zu machen. :) misery signals > all

von xmoshpitpolizeix 27.07.2013 14:27

" viel zu viel Metal anstatt Core." wenn ich sowas schon lesen muss!

von @moshpit 27.07.2013 20:56

hat einer deine lieblingsband beleidigt??? heul doch...hahaha

von @@moshpit 29.07.2013 17:20

ne, ich mag nur gute reviews lesen und nicht so einen humbug.

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media