Plattenkritik

Mörser - 10.000 Bad Guys

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Mörser - 10.000 Bad Guys

 

Pure, ultimate war music: its goal being only to destroy! Was mehr als das drückt Mörser aus - endlich, 3 Jahre nach dem "12 Hours to doom" veröffentlicht wurde gibt es nun Teil zwei des Noise Infernos aus Bremen! In eine Schublade kann man diese Band auch einfach nicht Stecken - mit 3 Sängern und 2 Bässen... zu siebt auf der Bühne ist das auf jeden fall mal Live der Hammer! Mörser wollen nichts als schneller, lauter und einfach verwirrter sein als alles andere - und das
haben sie mit 10.000 Bad Guys Dead ebenfalls wieder verdammt gut hingekriegt! Diese Band räumt auf mit allen Cliches, ist auch sinnlos - es gibt keins in das Mörser passen - entweder du liebst diesen Lärm oder du hasst Sie! Ich kenne kein dazwischen drin! Leute die diese Band begeistert auf Shows sehen, oder die andere Seite, die entsetzt aus der Saal stürmt! Mehr als verdammt fetter Lärm und das perfekte Chaos kann man hier einfach nicht sagen!!! Artwork ist ganz cool geworden - Texte sind mit abgedruckt - des weiteren einige Livebilder! Ich find Mörser einfach Klasse - selten so ne lustige Band on Stage gesehen!

Alte Kommentare

von hardcoreisdead 30.03.2007 00:46

heute (30.03.) spielen die jungs mit instil (nl) und end is forever in bad oeynhausen.

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media