Plattenkritik

Monochrome - Ferro

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Monochrome - Ferro

 

Zu Monochrome muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. Spätestens mit Erscheinen von „Laser“ (1999) sollte sich die Qualität der Band herumgesprochen haben. Auch auf der neuen und „Ferro“ betitelten MCD gibt es wieder hervorragenden melodischen Indierock mit Ecken und Kanten zu hören. Trotz der markanten Mischung aus männlichem und weiblichem Gesang, finde ich dass es vor allem die wirklich ausgefeilte Gitarrenarbeit ist, die für einen unverkennbaren Sound sorgt. Man höre sich nur das Instrumental „Markets & Conversations“ an. Einzig die Sprechgesangseinlagen von Marc Calmbach trüben mein Hörvergnügen ein klein wenig. Ansonsten absolut empfehlenswert, und mit 20 Minuten Spielzeit viel zu kurz ausgefallen.

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media