Plattenkritik

Mourning For Tomorrow - Demo 2004

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Mourning For Tomorrow - Demo 2004

 

Heidewitzka! Es hat sich ja mittlerweile rumgesprochen, dass man mit emotionalem Hardcore vom Herzen (wie dämlich man sich doch anstellen kann wenn man bestimmte Begrifflichkeiten unbedingt vermeiden will) mittlerweile auf eine breite Hörerschaft und demnach auch auf eine Menge Nachahmer stößt. Meistens bin ich von diesen Wiederkäuerbands ziemlich angenervt und kann sie einfach nicht ernst nehmen, weil sie meist wie ganz miese Plagiate von Kopien klingen und null tight sind. Bei besagten Bands bleibt einfach zu viel ehrlich Leidenschaft auf der Strecken zwischen Heimanlage und Proberaum hängen, dass am Ende nur noch unauthentisches Phrasendreschen übrig bleibt. Und nein…so was braucht niemand!

Deswegen ist es auch immer wieder schön zu sehen, dass es jede Menge positive Ausnahmen gibt, die sich aus dem Wulst herausheben. Eine davon beschert uns dieser Tage die junge Truppen namens Mourning For Tomorrow mit ihrem 5 Song Demo. Zwar machen auch diese kein Geheimnis daraus, dass sie in ihrer Freizeit zu viel Neurosis und Level Plane Kram gehört haben, aber was sie hier auf den 5 Songs von sich geben hat in keinster Form etwas mit Abklatsch zu tun, sondern mischt das beste aus tiefgründigem und ergreifendem Jungblut zu einer Fusion von ehrlicher Leidenschaft, Schwermut, Verzweiflung und Aggression. Frickelige Gitarren, gute Vocals, ausufernde und sich aufschaukelnde Instrumentalparts, die irgendwann explodieren, deutsche Texte so unverblühmt und schemenhaft wie das Herz auf der Zunge….Hier kommt alles zusammen worauf ich stehe und deshalb kann ich nur sagen: Demo des Monats! Zu beziehen gibt es das gute Dingen unter folgender Adresse: www.mourningfortomorrow.com ! Kaufen !

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media