Plattenkritik

Myra - The Venom It Drips

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 31.10.2008
Datum Review: 20.03.2009

Myra - The Venom It Drips

 

„Ansonsten haben wir mit MYRA eine sehr talentierte Band in den Startlöchern, die mit der richtigen Produktion einiges reißen kann. Man darf gespannt sein” sind die letzten Worte des Demo-Rezensenten (HIER nachzulesen) und weiter zu verfolgen sind daher A. Talent, B. eine richtige Produktion und C. Spannung.

A. haben die Leipziger, ohne Frage. Ihr Albumdebüt „The Venom It Drips“ lässt an einigen Stellen erkennen, das mehr drin ist als nur technisch sauber gespielter Legebatterien Metalcore. MYRA trauen sich aber noch nicht, dieses Potential voll auszuschöpfen. Einen Versuch starten sie beispielhaft in „Doomed From The Outset“, auf dem weiblich sinnliche Vocals einen Refrain verzieren. Aber ein Genre verwöhnte Hörer kann das Gespür der Band für tighte Soli, feine harmonische Leads und das Erschaffen eines modernen Sounds erahnen. Ein großes Plus des Albums ist die Tatsache, dass fast jeder Song bzw. Passagen daraus hängen bleiben (wenn auch nur kurz, aber immerhin) und nicht als gefühlte Standardware durch die Gehörgänge rauscht. Hervorzuheben ist auch der aggressive Vibe des Sängers und die immer auf den Punkt kommenden, temporeichen Songs.

B. kann ebenfalls bejaht werden, denn „The Venom It Drips“ ist schön roh und blutig gelassen worden, dennoch mit dem nötigen Druck ausgestattet worden.

Etwas vernachlässigt haben MYRA die Hoffnung des Rezensenten auf C. So richtig aufregen oder aufwühlen, also emotional berühren kann das Album noch nicht. Hiermit werden noch mehr eigene Ideen, noch mehr Kreativität und weitere Konturen gefordert, damit die Kluft zwischen Standard und MYRA größer wird und nicht von Pulver verschossen und Spannungsentladung nach sechs Songs gesprochen werden kann.

A. und B. sind im Ergebnis erfüllt, an C. muss noch gearbeitet werden. Bei einem so gutem Resümee kann Black Beauty stolz auf die Leipziger sein!

Tracklist:
01. The Venom It Drips
02. Eternal Mayhem
03. Third Rate Violation
04. New Blood Will Run
05. Doomed From The Outset
06. The Venom Part 1
07. Forsaken By Silence
08. Bitter Tasting Kiss
09. Commited Mass Suicide
10. Into Existence
11. Facing Extinction
12. The Venom Part 2

Alte Kommentare

von Mick 21.03.2009 14:13

Ganz ordentliche platte und das review trifft es punktgenau...

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media