Plattenkritik

Nazareth - Big Dogz

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.04.2011
Datum Review: 06.05.2011

Nazareth - Big Dogz

 

„Auf alten Pferden lernt man das Reiten!“

Wie war dieser Spruch ist zeigt sich am neuen NAZARETH Album. Aus der Urbesetzung sind noch Sänger Dan McCafferty und Bassist Pete Agnew übrig geblieben, ansonsten ist zum Quartett aus Schottland noch zu sagen, dass dieses in den 60er, 70er, 80er, 90er, 2000er und jetzt 2011 (in insgesamt also 6 Dekaden!!!) unter demselben Namen aktiv ist und in 43 Jahren 23. Alben veröffentlichte. Zusammen mit ihrem partner in cirme URIAH HEEP waren sie Wegbegründer des Metal, wobei der ureigene Stil eher bluesgetränkter Hardrock ist (in der mittleren Schaffensphase wechselten sie auf weitaus poppigere Elemente, was zum Glück wieder ausgemerzt wurde).

Natürlich wird das neue Album „Big Dogz“ von der Glenfiddich Reibeisenstimme Dan McCafferty’s dominiert, der alte Sack (Entschuldigung!!!) kann immer noch so unglaublich gefühlvoll grooven, dass es eine Freude ist, den ruhigen Momenten in „When Jesus Comes To Save The World Again“ (das ein wenig an „Wish You Where Here“ erinnert…) oder „Butterfly“ lauschen zu dürfen. Überhaupt ist „Big Dogz“ entgegen des auf Aggression gepumpten Coverartworks (das wie auch das Innenleben der CD überhaupt nicht zum klanglichen Erguss passen will) sehr ruhig, entspannt und streckenweise verdammt düster gehalten worden (bis auf einige obligatorische NAZARETH-Rocker wie „Watch You Back“ oder das verblueste „No Mean Monster“) und schafft nicht immer, ein wenig Langeweile zu unterdrücken.

Aber hohe Wiedererkennung, einige wirklich gute Songs (hier muss unbedingt das Radio kompatible „Radio“ erwähnt werden!) und Gespür für Dynamik später muss attestiert werden, dass NAZARETH zwar nicht mehr ihre Frühphase heranreichen können, aber bezogen auf den Einleitungssatz so manchen Nachwuchsmusiker lehren könnten, gute Hardrock Songs zu schreiben.

Tracklist:
01. Big Dog's Gonna Howl
02. Claimed
03. When Jesus Comes To Save The World Again
04. Radio
05. No Mean Monster
06. Time And Tide
07. Lifeboat
08. The Toast
09. Watch Your Back
10. Butterfly
11. Sleeptalker

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media