Plattenkritik

New Idea Society - Are You Awake Or Asleep?

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

New Idea Society - Are You Awake Or Asleep?

 

Auch wenn es immer seltener dazu kommt, dass Transsolar Platten rausbringen (oder kommt mir das nur so vor?), muss man dem feinen Label lassen, dass die Releases immer von ganz besonderer Klasse herrühren. So auch im Falle von New Idea Society, die natürlich keine neuen Ideen haben, sondern sich auch nur das beste aus ihren Einflussgebieten zusammen suchen um es zu einer ganz eigenen und zündenden Mischung verarbeiten. Am ehesten lässt sich das ziemlich facettenreiche „You are awake or asleep“ auf den Punkt bringen, wenn man genug Fantasie besitzt sich eine Mischung aus Simon & Garfunkel, Azure Ray und Indie Pop Classics á la Pavement vorzustellen. Während „Willing To Wait“ durchaus aus der Feder der besagten Saddle Creek Melancho-Rocker stammen könnte, klingt der folgende Track „The Waiting“ stark nach bebrillter Highschool Loser Musik (was bitte nicht als negativ gemeint zu verstehen ist). Was alle Songs gemeinsam haben ist eine warme Dichte und die atmosphärische Stimmung, die durch ein diverses Sammelsurium an elektronischen Helfern geschaffen wird. Das Album kommt weitesgehend mit Gesang, Akustikgitarren und den Elektronika aus, aber lässt auch Zeit für Gastauftritte namhafter Gastmusiker. Doch zu erst zu den Protagonisten: ich habe mir das Album 2, 3 mal angehört bevor ich mir den Infozettel durchlas und feststellte, dass hinter dieser Band kein geringerer als Cave-In Mastermind Stephen Brodsky und Elcid Kopf Mike Law stecken. Dazu trägt Kid Kilowatt bei, der aller Wahrscheinlichkeit für die Sounds aus der Steckdose verantwortlich ist. Wenn man bedenkt , dass dieses Album schon gute drei Jahre auf dem Buckel hat und auf Eis lag, weil man keine Veröffentlichungsmöglichkeit hatte, muss man sich eingestehen, dass es verdammt frsisch und zeitgemäß klingt. Selbst Coverge´s Mr. Ballou lässt es sich nicht nehmen hier mal für einen Song („Swimming in The Rain“ ist klar der stärkste Song!) die New Idea Society zu joinen um in die Drums zu hauen. Fazit: Toller Lo-Fi Rock mit Tiefgang und Dramatik, der (ich kann mir nicht helfen) diesen unverwechselbaren Saddle Creek Flair in sich trägt.

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media