Plattenkritik

New Years Day - Victim To Villain

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 11.06.2013
Datum Review: 20.06.2013

New Years Day - Victim To Villain

 

Wem IN THIS MOMENT schon immer ne Spur zu hart waren, sollte nun die Ohren und Kajalstifte spitzen. Mit NEW YEARS DAY holen sich Century Media eine „PARAMORE-Variante“ der Metalcorer ins Boot, die nicht nur jugendfreien Emo Pop Rock spielt, sondern auch noch auf dem besten Wege ist, sich eine Doppelseite in der kommenden Bravo zu ergattern.

Blass sehen sie aus, die fünf jungen Rocker um Frontfrau Ashley Costello. Vielleicht könnte da ein wenig Sonne nicht schaden, doch die würde sicher nicht zum blutrünstigen Image der Band aus Kalifornien passen. Denn optisch, wie auch musikalisch versucht man, mit dem Debütalbum „Victim To Villain” die geradeso aus dem Trend herauswachsende Zielgruppe der Vampire liebenden Teens und Tweens anzufallen. Und das sollte kein allzu schwieriges Unterfangen werden. Denn ihr zuckersüßer Emo Goth Rock ist äußerst Hook geladen und voll griffiger Melodien. Hier schließen NEW YEARS DAY nahezu perfekt die Lücke zwischen Bands wie THE USED, THE BIRTHDAY MASSACRE und AVRIL LAVIGNE. Das rockt, bockt und sollte einige Jugendzimmer verwüsten. Allen voran absolut „Starschnitt-tauglich“ Ashley Costello, die nicht nur mit einem klangvollen Namen, sondern auch mit einer klangvollen Stimme gesegnet wurde. Fast „schreifrei“ wird hier jeder Song gefühlvoll interpretiert, wobei mit „Tombstone“ auch die Herz erwärmende Ballade nicht fehlen darf. Im Song „Angel Eyes“ darf dann auch mal Chris Motionless von MOTIONLESS IN WHITE die Rolle des Edward übernehmen und seinen Beitrag zum Album leisten.
Selbstverständlich wurde „Victim To Villain” völlig radiotauglich und Hitparaden orientiert arrangiert und produziert.
Mit Sicherheit werden NEW YEARS DAY mit diesem Album ihre Hörer finden und glücklich machen. Ganz sicher.

Trackliste:
01. Do Your Worst
02. I´m No Good
03. Bloody Mary
04. Victims
05. Hello Darkness
06. Death Of The Party
07. The Arsonist
08. Angel Eyes
09. Any Last Words?
10. Tombstone
11. Last Great Story

Alte Kommentare

von Ist das nicht 25.06.2013 15:31

Das neue Cover von We Spread The Butter With BlaBla?

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media