Plattenkritik

No Entry - To Perceive Is To Suffer (Demo)

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 18.06.2006

No Entry - To Perceive Is To Suffer (Demo)

 

„No Entry“ aus Eindhoven, Niederlande, haben seit dem 24/02/2006 ihre erste Demo-CD in den Läden stehen und warten mit einer aggressiven Mischung aus Hardcore, Breakdowns und Punk-Melodien auf. Im zarten Alter von 15 Lenzen, hatte man sich als Schulband gegründet und hat über die Jahre hinwegnicht nur Line-Up Wechsel zu verzeichnen, sondern auch eine größere Bandbreite an musikalischen Interessen, wodurch sich auch das Klangbild des Sextetts verändert hat.

Bereits der erste Song „Lose a friend or lose your life“, in dem es um Verrat an engen Freunden geht, getrieben durch Gewinnsucht und Gier, haut einen während seiner 2:31 Minuten nach hinten. Und das Begleitschreiben, man verwendet einfache, aber effektive Melodien (keine Metalriffs á la Iron Maiden), Uptempo-Parts, die durch Grooves aufgefrischt werden, die einen kräftig mit den Füßen aufstampfen lassen. Die Idee zwei Sänger in der Band zu haben ist nun wahrlich nicht neu. Auch nicht, dass der eine die Death-Metal Growles raushaut und der andere hoch oder auch mal klare Shouts von sich gibt, aber es ist einfach eine gute Idee, da man die Vocals somit wesentlich dynamischer gestalten kann.

Dies kommt besonders gut beim zweiten Song „No Goodbyes“ zur Geltung. Thematisch wird hier der falsche männliche Stolz angeprangert, der oft zum Verlust der/des Partners/rin führt und dann ist man schon aus der Tür und es ist zu spät, um sich zu verabschieden. Lyrisch also sehr wandlungsfähig die Herren; nicht nur politisch, sondern auch melodramatisch. „Weak Inside“, wohl an Menschen gerichtet, an Blender, die vorgeben „tough“ zu sein und daheim doch noch mit ihrem Teddy im Arm einschlafen, besticht iweder duch die Vocals und ein kräftiges Melodiespiel der Gitarren, welches in den anderen Songs zuvor nicht derart ausgeprägt war. Aap (vox), Reiner van Litsenburg (vox), Roel Houdbraken (Gitarre), Rik van Bakel (Gitarre), Sip Dinkla (Bass) und Las Borghouts (Schlagzeug) spielen in ihren drei Songs bodenständigen und melodiösen Hardcore. Für Freunde von Narziss und Settle The Score.

Tracklist:
1. Lose a friend or lose your life
2. No goodbyes
3. Weak inside

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media