Plattenkritik

Nothing Done - Powertrip

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 30.03.2006

Nothing Done - Powertrip

 

Wieder ne Scheibe aus dem Hause DEAD AND GONE. Diesmal sind es die vier Holländer von NOTHING DONE, die mit ihrer „Powertrip“ CD einem 31 Songs um die Ohren hauen. Diese 31 Songs setzen sich aus neuen Tracks, den Songs der „Idiot“ 7“, dem lang ausverkauften Demo und einigen Livesongs vom letztjährigen Light The Fuse Fest zusammen. Insgesamt dauert das Vergnügen wenig länger in Minuten als die Songanzahl es schon vorgibt.

NOTHING DONE spielen schnellen, angepissten, punkigen Oldschool. Die Songs brettern sich ohne Rücksicht auf Verluste durch den Silberling. Die Einflüsse früherer SICK OF IT ALL zu Demozeiten, BL´AST! oder BLACK FLAG sind nicht zu überhören. Die Songs kommen mit einer gehörigen Portion Aggressivität rüber, ähnlich wie WALK THE PLANK. Der punkige Strassenstil kommt so authentisch herüber, dass der Hörer die schlechte Laune der vier Jungs regelrecht spüren kann.

NOTHING DONE bringen schnelle Songs im Minutentakt ohne Atempause. Natürlich ist auch der ein oder andere Dancepart und Singalong vorhanden, obwohl das ja selbstverständlich ist. Trotz das ich beim Durchlaufen der 31 Songs Schwierigkeiten mit dem Wiedererkennungswert habe, ist „Powertrip“ eine geile Scheibe.

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media