Plattenkritik

Numbnuts - Smokey The Salmon And The Horny Mermaids Of Detention

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.08.2011
Datum Review: 11.07.2011

Numbnuts - Smokey The Salmon And The Horny Mermaids Of Detention

 

In letzter Zeit machte Dänemark vor allem wegen der eingeführten Grenzkontrollen von sich reden. Zumindest musikalisch (Stichwort „Danish Dynamite“! scheint die Luft raus zu sein. Die einstige Hochburg ist seit langem in ein Tief gefallen.

Bis jetzt!

Denn nun kommen NUMBNUTS (schöner scheiß Name) und mischen den Modern Metal kräftig auf. Was genau die High Fived Your Face aus Odense zocken, kann so genau nicht definiert werden. Sänger Esben "Esse" Hansen (HATESPHERE, ex-AS WE FIGHT) gibt auf „Smokey The Salmon And The Horny Mermaids Of Detention“ (richtig schöner scheiß Titel) einen schwer Hardcore geschwängerten Ton an, die Produktion lässt es ordentlich drücken und krachen im metallischen Gebälk. Hin und wieder erklingen Soli, manchmal kommt Klargesang, etwas Feminines gesellt sich dazu und ab und zu hypnotisieren Key-Klänge. Aber alles das ist unglaublich pfiffig zusammengesetzt worden, immer wieder wird der straighte Groove nach vorn durch wundersame Ausflüge mit Ideenreichtum abgelöst (Beispiel: das Ende von „Giddyup“). Oder aber wie im abschließenden Titeltrack wird wütend gestampft und mit Überraschungsübergriffen nicht gegeizt.

„Smokey The Salmon And The Horny Mermaids Of Detention“ ist (wie der schöne scheiß Titel bereits impliziert) mit augenzwinkerndem Kreativpotential komponiert worden (im Stile eines Blockbusters wollen die Dänen vor allem eines: unterhalten!), schönstes Exempel dafür die Adaption des DIRE STRAITS Megahits "Sultans Of Swing", der kurzerhand in „Satans Of Swing“ umgemodelt wurde und voll von Energie das Fell jucken lässt. NUMBNUTS fühlen sich am wohlsten, wenn sie voller Energie nach vorn rocken können und ihre riffbetonten Muskel spielen lassen, wobei die Affinität zum Mosh, Break und Hakenschlagen eine Metalcore Verbundenheit suggeriert, die ihm nie zu Nahe kommt, aber mit viel Respekt begegnet.

Ein Konsensalbum? Das müsst ihr bitte selber herausfinden...

Tracklist
1. Giddyup
2. Satans of Swing
3. Endless Guilt Trip
4. SexSexSex
5. Deaf to Brutality
6. Modern Metal Cliché
7. Pay for This
8. The Shorty Song
9. The Legend of Smokey the Salmon and the Horny Merm

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media