Plattenkritik

Order Of Ennead - An Examination Of Being

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.04.2010
Datum Review: 13.04.2010

Order Of Ennead - An Examination Of Being

 

"[NOTE: Beeped promo]"

Das selbstbetitelte Debüt des Florida Vierers ORDER OF ENNEAD um den DEICIDE Drummer Steve Asheim stellte eindrucksvoll klar, dass die Band mehr war als ein DEICIDE side-project eines gelangweilten Drummers. Das zweite Album "An Examination Of Being" knüpft an die hohe Spielkultur des Erstlings an, ohne jedoch dessen Magie und Genialität auszustrahlen. Stilistisch hat sich so gut wie nichts geändert, ORDER OF ENNEAD mixen nach wie vor Death Metal mit Black unter den reinen Heavy Metal und setzen dem Ganzen eine catchy melodische und brutale Krone zugleich auf. Wenn es eine Death Metal Variante eines reinen Metalalbums geben würde, dann würden die Macher ORDER OF ENNEAD heißen. Das krächzende Schwarzwurzel inspirierte Organ von Kevin Quirion ist sicherlich Geschmackssache, aber dem Material setzt dieses einen schrägen Stempel auf. Auch lyrisch entfernt sich die Band aus Tampa von den meisten Stilgesellen, denn Titel wie "The Concept Of Our Extinction" oder "A Betrayal of Self" sowie der Titeltrack "An Examination Of Being" geht sehr philosophisch an das "Mensch" und "Sein" heran. Was fehlt sind diesmal niederkniende Hooks und die Konstanz, durchgehend over the top zu sein. Auch wird die formidable Schlagzeugarbeit (technisch sind die Herren über alle Zweifel erhaben) durch einen viel zu drucklosen und unnatürlich klingenden Sound abgewertet. Gespannt muss somit auf eine Europatour von ORDER OF ENNEAD gewartet werden, damit die Scharte des schlechteren zweiten Albums live wieder ausgemerzt wird.

Tracklist
01. The Concept of Our Extinction
02. The Scriptures of Purification
03. Lies Upon the Lips of Judas
04. This Mortal Journey
05. ...In the Mirror
06. An Examination of Being
07. Conduits to Eternity
08. A Portal to Rapture
09. A Betrayal of Self

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media