Plattenkritik

PN - Live at the MOD

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 28.06.2005

PN - Live at the MOD

 

Live CD`s sind für mich so eine Sache. Auf der einen Seite ist es bewundernswert wenn es Bands schaffen Ihre Live Energie bzw. Ihr gesamtes Können auf einen Silberling zu komprimieren. Auf der anderen Seite liegen Stolpersteine wie Publikum, Klangqualität und Songauswahl dicht gestreut auf dem eh schon steinigem Boden. PN wissen allerdings sämtliche Klippen zu umschiffen und liefern hier einen guten ,ruhigen und ausgeglichenen Tonträger ab der Freunden von Face Tomorrow, This beautiful Mess oder Mineral gefallen dürfte.

Das akkustische Surrounding, die gut ausarrangierten Instrumente sowie die eingängige Stimme von Frontmann Johan Quinten sind eine Einheit und lassen keinen Zweifel offen das hier Musik von Herzen gespielt wird. Die Athmosphäre die die Belgier während des Sets aufbauen bleibt bis zum Schluß erhalten und hinterläßt einen sehr positiven Höreindruck. Einziger Wehrmutstropfen ist vielleicht die Songauswahl die ab und an ein wenig monoton zu sein scheint aber warum etwas Schlechtes suchen wenn man was gutes präsentiert bekommt?! Antester sind für mich auf jeden Fall das Jimmy Eat World Cover " Hear you me " , " Breaking the Thumb " und " The lost manifest ".

Autor

Bild Autor

Björn

Autoren Bio

Suche

Social Media