Plattenkritik

Parkway Drive - Killing With A Smile

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.05.2006
Datum Review: 04.05.2006

Parkway Drive - Killing With A Smile

 

Anno 2006 ist der Metalcore Hype noch lange nicht abgeebbt und vor allem in heimischen Gefildern konnte z.B. mit dem jüngsten MAROON Album so einiges gerissen werden. Überwiegend wird der Musikfreund jedoch weiterhin aus Europa und Amiland mit einem zähen Einheitsbrei überschüttet, der einem nach und nach den Spaß am eigentlich doch interessanten Genre nimmt. Schon komisch, dass nun ausgerechnet ein Act aus Down Under ein Album hierzulande platzen lässt, welches den abseitsgelegenen Kontinent auf einmal auf die Landkarte holt.

Schaut man sich Artwork und Bandnamen von den australischen PARKWAY DRIVE an ist nun wirklich keiner auf das Monster gefasst, welches in dem Jewelcase eingesperrt ist und nur darauf wartet seine brutale Gewalt freizulassen. Die Band hat sich ganz in Tradition von US Poppunk und Emobands nach einer Straße benannt und auch das Artwork schreit geradezu nach sonnigen Riffs und Emo-Melancholie. Hieran müssen PARKWAY DRIVE wohl noch ein wenig arbeiten an ihrem Sound jedoch keineswegs. "Killing With A Smile" liefert 11 Songs und eine Mischung aus 1A Discomosh und Deathmetal ab. Natürlich hatten wir das alles schon mal, aber die Jungs aus Byron Bay brillieren sowohl technisch als auch mit ihrer rohen Energie. Inspiriert wurde man dabei maßgeblich von den Schweden und ganz besonders der melodischen Göteborg Schule, der man die fiesen Riffs entnommen hat, die die Band zu dem machen was sie ist. Zweifelsohne haben PARKWAY DRIVE auch einen Spleen für saftige Breakdowns, die jedoch keinesfalls wahllos gestreut werden. Zwischen tödliche Blastbeats mischen sich auch temporeiche, melodische Passagen, die einen hohen Wiedererkennungswert schaffen. UNEARTH oder EVERGREEN TERRACE haben hier sicherlich ihre Spuren bei den Australiern hinterlassen, die jedoch nicht dort aufgehört haben. Stets aggressiv gehaltene und sehr variable Vocals sowie die dicke Produktion von Adam Dutkiewitz (KILLSWITCH ENGAGE, FROM AUTUMN TO ASHES, UNEARTH) machen "Killing With A Smile" zu einem herausragenden Release in diesem Metalcore-Frühling.

Tracks:
1 Gimme
2 Anasasis (Xenophontis)
3 Pandora
4 Romance Is Dead
5 Guns For show, Knives For Pro
6 Blackout
7 Picture Perfect Pathetic
8 It's Hard To Speak Without A Tongue
9 Mutiny
10 Smoke 'Em If Ya Got 'Em
11 A Cold Day In Hell

Alte Kommentare

von frank castle 13.05.2006 16:05

fette platte....wer auf unearth steht: unbedingt antesten!

von bobby drake 15.05.2006 08:46

sie sind demnächst auf tour...das wird was!!!

von freddy 22.05.2006 08:36

werde sie in bremen sehen!!!

von Yannick 29.06.2006 13:32

Geilste Metalcoreplatte seit langem! Für mich schon an der Spitze neben den üblichen Größen...

von Modulok 28.08.2006 01:31

Hammer fettes Album unbedingt mal antesten *mosh*

von niels 09.09.2006 10:39

warum eigentlich nur 8 köppe ? ;)

von torben 09.09.2006 10:44

hast recht, mittlerweile würde ich mindestens 9 geben...

von Joeki 09.09.2006 12:18

Fettste metalcore platte dieses Jahre. 9/10.

von battle 09.09.2006 12:20

jap, definitiv das beste was der metalcore so hergegeben hat.

von torbs 09.09.2006 13:01

checkt die neuen bilder aus hamburg!!

von si 13.09.2006 18:45

..jetzt schon ein klassiker!!

von i r m 29.05.2007 16:12

lang nicht so geil wie die don\'t close your eyes von denen.

von sh 29.05.2007 16:47

ich find die voll kacke.

von Luke TAR 29.05.2007 17:56

Superlustig, vor einem Jahr noch Underground und gewachsen wo\'s nur geht, für aber zurecht, die Band ist der Hammer auf Platte und live, freue mich auf ihren Pressure Gig... Parkway Drive kann einfach nur gut werden!

von kling wie... 29.05.2007 18:12

maintain!!! lol

von MUnkvayne 30.05.2007 01:30

hammer geile scheibe! die überraschung des letzten jahres für mich! freu mich auf den diesjährigen nachfolger! :D

von Sno 21.06.2009 12:28

Wie ich gestern erneut feststellen musste auch immer wieder Live ne absolute Granate. Allein für Romance is dead müsste man sich das Album kaufen

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media